++ HSG 08 bei Facebook ++ Spielverlegungen ++ Saisonstart 03./04.09.2016 ++
1.Herren gg. MTV Gr. Lafferde in HORNBURG (Königsberger Str., 38315 Hornburg)
Geschrieben am 26. März 2017 von [Administrator]Keine Kommentare »

Das Spiel der 1.Herren gegen den MTV Gr. Lafferde findet heute um 17 Uhr in Hornburg (Königsberger Str., 38315 Hornburg) statt.

Landesliga-Herren beenden Durststrecke (Anzeigenblatt)
Geschrieben am 24. März 2017 von [Administrator]Keine Kommentare »

Damen gegen SG Zweidorf/Bortfeld III 29:18 (14:8)

Am Sonntag hatte man zum Rückspiel den Tabellennachbarn, die 3.Damen der SG Zweidorf/Bortfeld, zu Gast. Aus dem Hinspiel war man gewarnt. Man gewann zwar im November mit 23:18, aber in der ersten Halbzeit lag man damals bereits mit 14:8 (!) zurück. An diesem Tage ging man aber mit einer anderen Einstellung in das Spiel und konnte trotz des 0:1 Rückstandes diesen schnell ausgleichen und selbst mit 4:1 in Führung gehen. Aus einer abermals sicheren Abwehr heraus, konnte man sich einige Bälle erkämpfen und im Angriff durch schnelles Spiel auch sehenswerte Tore erzielen. Leider versäumten es die Damen beim Stand von 6:3 die sich bietenden Chancen konsequent zu nutzen. Es wurden in dieser Phase und auch beim Stand von 10:8 einige Konter leichtfertig vergeben und auch zu überhastet im Angriff abgeschlossen. Erst zum Ende der ersten Hälfte konnte sich die Heimsieben wieder fangen und erzielte 4 Tore in Folge zum 14:8 Halbzeitstand.
Die zweite Hälfte konnte wie bereits die Erste fortgeführt werden und man bekam keinen Einbruch wie der Gegner im Hinspiel. Die Abwehr griff beherzt zu und konnte sich einen Ball nach dem anderen erkämpfen und im Angriff lief es nun auch besser. Durch eine 5:1 Deckung konnte man den Gegner nun weiter verunsichern und somit gewonnene Bälle mit Kontern erfolgreich im Tor unterbringen. Leider wurde man zum Ende hin etwas unkonzentriert und der Gegner nutzte die Räume durch die teilweise nun zu offene Abwehr geschickt zu Torerfolgen. Und auch im Angriff versäumte man es die Bälle konsequent auf die freistehenden Außen zu spielen. Alles in Allem fuhr die Damen zwei wichtige Punkte mit dem 29:18 Sieg ein, welcher zu keinem Zeitpunkt gefährdet war. Mit etwas mehr Konsequenz am Ende und auch dem Auge für die freie Mitspielerin wäre ein Sieg mit mehr als 30 Toren an diesem Tage möglich gewesen. Erfreulich war aber, dass alle Feldspielerinnen mit Toren zu dem Sieg beigetragen haben und dass der Siegeswille bei allen ab der ersten Minute zu spüren war.
Es spielten: C.Hallensleben, M.Mayer (beide Tor) – L.Siebert (1), M.Latussek (11/5), T.Siebert (4/1), L.Harig (5), M.Rademacher (3), A.Lampe-Krüger (2), L.-M.Jerchel (1) und A.Caban (2). M.F.

1.Herren gegen MTV Moringen 27:25 (7:14)

Gegen die ebenfalls seit 3 Spielen sieglosen Gäste aus Moringen feierten die Landesliga-Herren erstmals seit 9 sieglosen Spielen endlich wieder einen Erfolg, wobei es nach einer schwachen ersten Spielhälfte und bis zur 35.Minute bei einem Stand von 8:16 nicht ansatzweise danach aussah.
Während der ersten Halbzeit hatte man im Angriff mit der gegnerischen Abwehr um einen vorgezogenen Abwehrspieler und einem stark haltenden Torhüter dahinter immense Probleme und ermöglichte den Gästen dank millimetergenauer Konterpässe des Keeper eine einfache Führung zu erzielen. Die Abwehr war zu diesem Zeitpunkt ebenfalls noch nicht im Spiel und agierte zu körperlos, so dass die Halbzeitführung der Moringer völlig verdient 14:7 hieß und es nicht nach einem lang ersehnten Punktgewinn aussah.
Anscheinend hatte Trainer Holger Heinrich aber in der Pause die nötigen Worte gefunden, der Mannschaft den Glauben einen Sieg zu vermitteln, setzte man ab der besagten 35.Minute zu einer Aufholjagd an und verkürzte Tor um Tor den Rückstand, wobei die nun mit einer 6:0 agierenden Gäste und auch einige positive Pfiffe der Schiedsrichter für die 08er gelegen kamen. In der 47.Minute konnte man erstmals zum 21:21 ausgleichen und von nun an konnte die Heimsieben immer wieder vorlegen, wenn auch die Gäste sich bis zum Schluss nicht abschütteln ließen und erst 30 Sekunden vor Schluss der 27:25 Erfolg der 08er doch noch heraussprang. Am Ende siegte man dank einer deutlichen Leistungssteigerung der gesamten Mannschaft in der 2.Spielhälfte.
Es spielten R.Brandes (Tor) – L.Brandes, Y.Hennig (3), P.Grünke (1), F.Preen, D.Neumann (3), N.Demmler, S.Stock (2), M.Liebelt (7), C.Berkemeyer, L.Tappe (3), C.Preen (8), T.Downar und D.Muratagic. T.W.

2.Herren gegen SG Zweidorf/Bortfeld II 29:37 (15:19)

Am vergangenen Samstag empfing die 2.Herren der HSG Schladen Hornburg 08 den ungeschlagenen Tabellenführer der SG Zweidorf/Bortfeld II.
Mit einer dünnen Personaldecke ging man nichtsdestotrotz motiviert in das Spiel und wollte sich nicht kampflos dem Favoriten ergeben. Dementsprechend engagiert begannen die HSGler das Spiel und konnten in Führung gehen. Diese Führung wurde bis zum Stand von 5:4 gehalten. Im weiteren Verlauf führten einige vermeidbare Fehler im Angriff zu Ballverlusten, die vom Ligaprimus in Tore umgesetzt wurden. So gerieten die gut aufspielenden Schladen/Hornburger in einen Rückstand von zwei Toren. Davon ließ man sich allerdings nicht einschüchtern und kämpfte weiter um jeden Ball. Gegen Ende der ersten Halbzeit merkte man die geringen Wechselmöglichkeiten, sodass der Gegner zur Halbzeit auf 15:19 davon ziehen konnte.
In die zweiten Halbzeit starteten die Jungs der HSG mit erhobenen Hauptes und wollten den Tabellenführer weiterhin so gut es ging unter Druck setzen. Über eine gut stehende Abwehr und einen konsequenten Abschluss im Angriff konnten die Ilse-Oker-Löwen das Spiel weiterhin offen gestalten und ließen sich nicht abschütteln. Beim Stand von 20:23 wurde eine Chance auf eine weitere Verkürzung des Rückstandes nicht genutzt und die SG konnte wieder auf vier Tore davonziehen. In der weiteren Spielzeit ließen die Kräfte etwas nach und auch einige nicht ganz nachvollziehbare Schiedsrichterentscheidungen brachten die HSG 08 aus dem Takt, sodass der Rückstand langsam höher wurde. Trotzdem gaben die HSGler noch einmal alles und zeigten insgesamt eine sehr gute und vor allem kämpferische Teamleistung. Trotz der 29:37 Niederlage war es eine klasse Vorstellung der 2.Herren.
Es spielten: R.Rapmundt, M.Balschuweit (beide Tor) – T.Creydt (3), Y.Hennig (10), T.Downar (7), K.Kleinert (2), T.Warneke (2), D.Muratagic (2) und C. Becke (3). C.B.

Weibliche C-Jugend gegen HSG Langelsheim/Astfeld 15:34 (7:23)

Gegen die überwiegend aus dem älteren Jahrgang bestehenden Gastgeber war das Spiel bereits zur Halbzeit bei 7:23 entschieden, weil man sowohl in Abwehr als auch Angriff zu wenig Bewegung zeigte und sich so das Leben mal wieder selber schwerer machte als nötig.
Die zweite Spielhälfte konnte man ausgeglichen gestalten, da man nun besser im Spiel war, wenn es am klaren und verdienten Sieg der Gastgeber nichts mehr änderte.
Es spielten: Sophie (Tor) – Mette, Hannah, Fenja, Henriette, Nele, Nina und Paula. T.W.

Männl. B-Jugend gegen MTV Seesen 26:30 (9:13)

Im Heimspiel am vergangenen Sonntag, spielte die männliche B-Jugend der HSG Schladen-Hornburg 08 gegen die Mannschaft aus Seesen. Im Hinspiel konnten wir noch mit 2 Toren am Ende die Oberhand behalten, doch heute schien sich das Blatt zu wenden. Zuviele Ballverluste und Abspielfehler luden die Gäste zu einfachen Toren ein und in der Abwehr machten wir zu wenig die Räume dicht. Trotzdem konnten wir uns in der zweiten Hälfte noch einmal auf ein Tor heran kämpfen und es sah 10 Minuten vor dem Ende so aus, als ob wir noch eine Chance hätten. Allerdings hatten wir gleich wieder eine Schwächephase und Seesen konnte sich spielentscheidend absetzen. Wir verloren völlig unnötig am Ende mit 26:30.
Es spielten: D.Dietz, M.Reppin(beide Tor/1) – F.Nimser (1), T.Koggel, A.v. Erffa (1), C.Loos, J.Meyer, F.Seifried (1), P.Bötticher (2), L.Meyer (2), L.Seifried (3), T.V. Erndt (2), N.Schlechtweg (6) und N.Wehner (7). B.A.

Männl. D-Jugend gegen JMSG HC BS/Timmerlah 14:14 (9:8)

Im letzten Punktspiel der Saison zeigt die männliche D-Jugend der HSG Schladen-Hornburg 08 leider nicht ihr bestes Gesicht. In Braunschweig bei der JMSG HC Braunschweig/Timmerlah kam man über ein 14:14-Unentschieden (HZ 8:9) leider nicht hinaus.
Obwohl man technisch und individuell die bessere Mannschaft war, reichte dies nicht zum Sieg. Das hatte mehrere Gründe: Zum einen fehlte allen Schladen-Hornburgern die nötige Spannung. Man ließ den letzten Zug zum Tor vermissen und wurde so meist von der beweglichen Abwehr der Gastgeber gestoppt. Vielleicht hing es auch zusammen mit der ungewöhnlichen Spielzeit, Donnerstag um 18:30 Uhr. Zum anderen war man in der Abwehr samt Torwart oft viel zu unbeweglich, so dass man einige ärgerliche Tore kassierte. Zu allerletzt zeigte sich aber erneut, dass man auswärts min. 5 Tore besser sein muß, um eine reelle Chance auf den Sieg zu haben. Während Fouls an den Ilse-Oker-Löwen häufig nicht geahndet wurden, konnte die Heimmannschaft 3 Minuten-Angriffe spielen, ohne das der Schiedsrichter mal auf den Gedanken kam, Zeitspiel zu signalisieren. Auf diese Weise konnten die Braunschweiger so lange spielen bis sie endlich ein Tor geworfen hatten. Leider wurde auch das vorentscheidende 15:12 für die HSG 08 aufgrund eines angeblichen Kreisantritts abgepfiffen, obwohl unser Spieler ein Meter vor dem Sechser stand. Am Ende waren aber alle froh, dass man wenigstens nicht verloren hatte.
Es spielten: Leon (Tor) – Bennet (4), Lennox (1), Hannes (1), Joris, Kjell (3), Tim, Eric, Jan (4), Lukas (1) und Jonas.
Da man nun in die neuen Altersklassen wechselt, war das das letzte Spiel in dieser Konstellation. Der Dank von meiner Seite gilt vor allen den engagierten Eltern, die die Mannschaft immer sehr zahlreich bei den Spielen (Heim- wie auswärts) unterstützt haben. Dank auch an die Zeitnehmer und Sekretäre, die für einen reibungslosen Ablauf der Spiele gesorgt haben. Aber auch an alle Schiedsrichter, die immer neutral aufgetreten sind und so stets Lob von den gegnerischen Trainern bekamen (schade, dass das auswärts bei uns nie so war…). Zu guter Letzt aber an meine Mannschaft, die mir größtenteils viel Freude bereitet hat und meiner Meinung nach eine sehr erfolgreiche Saison gespielt hat (man gehört zu den besten 15 Mannschaften in der Handballregion SüdOst-Niedersachsen). Vor allen Dingen die immense Beteiligung bei den Trainingsabenden sucht seines gleichen; nie waren weniger als 10 Spieler beim Training! K.K.

Vorschau 25. und 26.03.17:

Samstag in Schladen:
15:15 Uhr weibl. A-Jugend gegen Northeimer HC
Sonntag in Schladen:
17:00 Uhr 1.Herren gegen MTV Groß Lafferde
Sonntag in Hornburg:
10:00 Uhr männl. B-Jugend gegen HSC Ehmen
Sonntag auswärts:
12:15 Uhr weibl. C-Jugend gegen HSG Nord Edemissen II

D-Jugend tut sich lange schwer (Anzeigenblatt)
Geschrieben am 24. März 2017 von [Administrator]Keine Kommentare »

Damen gegen HSG Langelsheim/Astfeld 12:18 (8:7)

Im Derby gegen die HSG Langelsheim/Astfeld brauchte man etwas um ins Spiel zu finden aber mit zunehmender Spieldauer bekam man den Gegner in den Griff und konnte sich bis zur Halbzeit eine verdiente 8:7 Führung erarbeiten, wobei die Abwehr um Torhüterin Carina Hallensleben wieder ein Mal gut funktionierte.
Leider tat man sich im Angriff in der 2.Spielhälfte sehr schwer und hatte zudem noch mehrfach Pech mit Pfosten und Latte. Die Gastgeber nutzten die Ballgewinne zu leichten Kontertoren und setzten sich langsam ab. Zudem musste die Mannschaft nach einem unglücklichen aber harten Zusammenprall mit einer Gegenspielerin ab der 40.Minute auf Spielmacherin Jessica Moritz verzichten. Infolge der Verletzung fanden die Damen nicht mehr zu ihrem Spiel und verloren am Ende mit 12:18.
Die Damen wünschen ihrer Mitspielerin Jessica Moritz gute Besserung und hoffen darauf, dass sie schnell wieder zum Team stoßen wird. T.W.

1.Herren gegen HSG Oha 23:32 (11:19)

Gegen den souveränen Tabellenführer HSG Oha waren die Rollen vor Spielbeginn bereits vergeben, dennoch wollten sich die 08er so teuer wie möglich verkaufen. Dank einer konzentrierten Anfangsphase hielt die Heinrich-Sieben ein 2:2 (15.Minute). Danach gelang es den Gastgebern allerdings sich nach und nach bis zur Halbzeit auf 7:13 abzusetzen.
In der zweiten Halbzeit konnte die HSG Oha die Führung noch weiter ausbauen, wobei der dünne 08er-Kader ihnen in die Karten spielte. Dennoch ließ sich die Heinrich-Sieben nicht hängen, so dass man zwar mit 23:32 verlor, aber dennoch eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche erkennen konnte.
Es spielten C.Bürger (Tor) – P.Grünke (4), M.Schoel (1), D.Neumann (2), S.Stock (3), M.Liebelt (3), L.Tappe (1), C.Preen (8) und M.Wöltje (1). T.W.

2.Herren gegen SG Sickte/Schandelah 27:28 (12:15)

Am vergangenen Sonntag trat die 2.Herren der HSG 08 zum Auswärtsspiel gegen die SG Sickte/Schandelah an. Motiviert kamen die HSGler auf die Platte und wollten die 2 Punkte mit an die Oker nehmen. Leider kam der Gegner besser ins Spiel und konnte auf 6:1 davon ziehen. Von diesem Rückstand ließen sich die Schladen-Hornburger nicht beirren und kämpften sich zwischenzeitlich wieder auf 1 Tor heran.
Nach der Pause entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel, wobei die HSG stets mit zwei oder drei Toren zurück lag. In den letzten Minuten des Spiels zeigten die Ilse-Oker-Löwen ihr Kämpferherz und konnten den Gegner unter Druck setzen und zu Fehlern bringen. Somit konnte man in der letzten Minute auf ein Tor herankommen und den darauffolgenden Angriff der SG abwehren. Nun hatte man eine halbe Minute vor Schluss noch die Chance auf ein Unentschieden. Der letzte Angriff wurde durch ein Foul gestoppt und 2 Sekunden vor dem Abpfiff gab es noch einen 9-Meter. Dieser wurde von S.Löhr verwandelt, allerdings sei das Tor kurz nach dem Schlusspfiff gefallen. Somit verloren die HSGler trotz einer spitzen Teamleistung das Spiel denkbar unglücklich mit 28:27.
Es spielten: R.Rapmundt, M.Balschuweit (beide Tor) – S.Löhr (2), T.Creydt (3), M.Schulze (1), T.Downar (4), M.Wöltje (8), K.Kleinert (6), T.Warneke (2), D.Muratagic und C.Becke (1).C.B.

3.Herren gegen HSV Vechelde-Woltorf 20:20 (10:7)

Am letzten Wochenende musste die HSG Schladen-Hornburg gleich zweimal zuhause in der Hornburger Halle antreten. Am Samstag ging es gegen die Mannschaft aus Vechelde und Woltorf, gegen die man im Hinspiel noch mit nur 7 Spielern eine hohe Niederlage kassierte. Da außer Tim im Tor an diesem Tag leider jeder Spieler eine durchwachsene Leistung zeigte, konnten wir uns nur langsam absetzen und gingen nur mit einer knappen 10:7 Führung in die Pause.
In der zweiten Hälfte legten wir gut los und konnten bis zum 19:15 immer mit 4 Toren in Front bleiben. Nachdem die Gegner nun auf Einzelmanndeckung umstellten und sich Nils Demmler verletzte, schmolz unser Vorsprung immer mehr dahin. Kurz vor Schluss konnte unser letzter freier Wurf leider nicht mehr ins Tor gebracht werden und nur die letzte Parade von Tim hielt uns das 20:20 Unentschieden fest. B.A.

3.Herren gegen SV Glück Auf Gebhardshagen 14:29 (7:10)

Im zweiten Spiel ging es gegen die Mannschaft aus Gebhardshagen und uns war im Vorfeld klar, dass wir nicht mit einem Sieg zu rechnen hatten. Im Rückraum arg geschwächt, konnten wir in der ersten Halbzeit aufgrund einer guten Abwehr und klar heraus gespielter Angriffe immer gut mithalten und kassierten erst kurz vor der Pause 2 unglückliche Gegentore, sodass wir mit 7:10 in die zweite Halbzeit gingen. Nach der Pause gelang uns im Angriff gegen die starken Torhüter der Gäste leider nicht mehr viel und wir konnten erst nach 8 Minuten unser erstes Tor erzielen. Am Ende gewann Gebhardshagen leider viel zu hoch mit 14:29, aber wir verkauften uns trotzdem bis zum Ende gut und hoffen auch in den letzten beiden Spielen noch etwas bewegen zu können.
Es spielten in beiden Spielen: T.Strohäcker, M.Balschuweit (beide Tor) – B.Müller (3), N.Demmler (6), D.Gehrs (3), P.Linke, C.Berkemeyer (3), M.Schlüter (1), T.Heldt, F.Rabe (4), V.Kays (5), Y.Gonzales (1), G.Grünke und B.Akeston (7).B.A.

Weibliche A-Jugend gegen HSG Plesse-Hardenberg 22:38 (13:17)

Die A-Mädels empfingen die Gäste der HSG Plesse-Hardenberg, die verlustpunkfreier Tabellenführer der Regionsoberliga sind und ihre Spiele zumeist recht deutlich für sich entscheiden konnten. Dennoch wollte man sich nicht unter Wert schlagen lassen und den Favoriten so lange wie möglich ärgern. In der Anfangsphase gelang es aber Plesse sich schnell abzusetzen, aber dann ging ein Ruck durch das Team der HSG 08, man fightete in der Abwehr und im Angriff wurden die Chancen nun konsequent genutzt. Man ließ nicht nach und zur Überraschung aller ging man nur mit einem 13:17 Rückstand in die Kabine.
In der Kabine war allen klar, dass man weiter seine Chance nutzen wollte und zusammen das Spiel weiter knapp gestalten wollte. Vergebe Chancen im Angriff, Abspiel- und Fangfehler durch die nachlassenden Kräfte spielten Plesse aber nun in die Karten, so dass nun ein Konter nach dem anderen auf das Tor von Julia zurollte, die dann auch nicht mehr viel machen konnte. So verlor man am Ende klar mit 22:38, wobei das Spiel um einige Tore zu hoch ausfiel, leistete man dem verdienten Sieger doch lange ordentlich Gegenwehr.
Das Spiel hat aber klar gezeigt, dass man durchaus auch gegen die Topteams der Liga Chancen hat, wenn man als Team auftritt, in der Abwehr konsequent arbeitet und im Angriff Laufbereitschaft zeigt.
Es spielten: J.Kolzuniak (Tor) – T.Plucinski (3), A.Arndt (5), L.Röpke, L.Fischer (5), E.Heyneberg, L.Kottke (1), F.Schmidt (4), J.Unger (1) und R.Cordes (3). T.W.

Männl. D-Jugend gegen HSV Warberg/Lelm 18:12 (9:6)

Im letzten Heimspiel der Saison traf die männliche D-Jugend der HSG Schladen-Hornburg auf den HSV Warberg/Lelm. Leider waren die Gastgeber von Anfang an nicht richtig bei der Sache. Zwar stand man in der Abwehr recht sicher, aber im Angriff wurden in den ersten 10 Minuten acht hundertprozentige Torchancen nicht genutzt. So stand es zur Mitte der ersten Halbzeit gerade einmal 2:1 für die Schladen-Hornburger, und die Gäste hätten sich auch über ein 7:1 nicht beklagen dürfen. Nach einigen Schlücken aus der Zielwasser-Flasche konnte man sich aber etwas absetzen. Eine Umstellung der Gäste im Angriff führte dann zu einem recht ausgeglichenen Spiel. Und obwohl die Ilse-Oker-Löwen noch zwei Siebenmeter verwarfen, stand es zur Pause 9:6.
In der zweiten Halbzeit konnten die Gastgeber das Kreisläufer-Spiel der Warberger nicht unterbinden, die so zu zahlreichen Torerfolgen kamen. Im Angriff stotterte es abermals gewaltig. Die Gäste konnten bis auf 12:11 verkürzen, was die Schladen-Hornburger zu einer Auszeit zwang. Danach waren die Ilse-Oker-Löwen wieder richtig eingestellt und konnten sich auf 16:11 absetzen. Das war die Entscheidung.
Am Ende gewann man das Spiel doch klar mit 18:12.
Es spielten: Leon (Tor) – Bennet, Lennox (4), Hannes (1), Joris, Kjell (4), Tim, Eric, Jan (7), Lukas (2), Ian, Marlon und Jonas. K.K.

Vorschau 18. und 19.03.17:

Samstag in Schladen:
18:00 Uhr 2.Herren gegen SG Zweidorf/Bortfeld II
Samstag auswärts:
16:00 Uhr 3.Herren gegen MTV Seesen
17:15 Uhr weibl. C-Jugend gegen HSG Langelsheim/Astfeld
Sonntag in Schladen:
13:30 Uhr männl. B-Jugend gegen MTV Seesen
15:15 Uhr Damen gegen SG Zweidorf/Bortfeld III
17:00 Uhr 1.Herren gegen MTV Moringen
Sonntag auswärts:
13:00 Uhr männl. E-Jugend gegen MTV Seesen
15:00 Uhr weibl. A-Jugend gegen HSG Rhumetal

Abwehr findet nicht zu ihrem Spiel (Anzeigenblatt)
Geschrieben am 10. März 2017 von [Administrator]Keine Kommentare »

1.Herren gegen Northeimer HC II 26:34 (11:19)

Mit der Oberliga-Reserve des Northeimer HC hatte man einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf zu Gast. Im Hinspiel gelang der Heimsieben vor allem dank einer konsequenten Verteidigung ein klarer 24:19 Sieg in der Fremde. Trainer Holger Heinrich hatte in den letzten Wochen bereits den Focus auf dieses Spiel gelegt, konnte bis auf die Langzeitverletzten Jan Dimsat und Maliek Steiner seit längerem Mal wieder eine vollzählige Mannschaft und seine Stammsieben zurückgreifen.
Der Start gelang vielversprechend, mit schnellen Balleroberungen in der Abwehr, einem zügigen Umschalten und schnörkellosen Abschlüssen lag man mit 4:1 in Front (4.Minute). Dies trug allerdings nicht zur Beruhigung der HSGler bei und die Gäste stellten sich besser auf die Gastgeber ein und glichen beim 5:5 aus. Bis zum 8:9 spielten beide Teams noch auf Augenhöhe, dann allerdings setzten sich die Northeimer vor allem dank des an diesem Tag besseren Eins-gegen-Eins-Verhaltens und der konsequenteren Chancenverwertung bis zur Pause bereits vorentscheidend auf 11:19 ab.
In der zweiten Hälfte wurde mit diversen Umstellungen noch ein Mal alles vom Trainer versucht, aber leider fand unsere Mannschaft den Rest des Spiels weder in der Abwehr ihren Rhythmus noch hatte man im Angriff die notwendige Durchschlagskraft, um so ein wichtiges Spiel für sich zu entscheiden. Da die Gegner immer wieder frei vor den Torhütern auftauchen konnten, war es für diese nur schwer möglich dem Team von hinten raus den Rücken frei zu halten. Somit verwalteten die Gäste mit all ihrer Routine den Vorsprung bis zum Spielende, ließen sich auch von einer roten Karte gegen ihren Mittelmann in der 40.Minute nicht aus der Ruhe bringen. Am Ende stand eine unerwartet klare Niederlage mit 26:34 auf der Anzeigentafel und die Enttäuschung war Trainer Holger Heinrich deutlich anzumerken. Einziger Lichtblick aus seiner Sicht war der A-Jugendliche Yan Hennig, der 6 Tore aus dem Rückraum beisteuern konnte.
Durch die eigene Niederlage und den gleichzeitigen Punktgewinn des VfL Wittingen II rutscht man nun auf einen direkten Abstiegsplatz ab. Am kommenden Wochenende muss man beim souveränen Tabellenführer HSG Oha antreten, was keine einfache Aufgabe werden dürfte. Es gilt sich wieder auf seine eigenen Stärken zu konzentrieren und die anstehenden Partie positiv gestalten zu können.
Es spielten C.Bürger, R.Brandes, J.Knurr (alle Tor) – L.Brandes, H.Hoppmann (1), P.Grünke (5), M.Schoel, D.Neumann (4), S.Stock (2), M.Liebelt (1), Y.Hennig (6), L.Tappe (3), C.Preen (4), T.Downar. T.W.

3.Herren gegen MTV Immendorf 24:28 (12:14)

Zum Auswärtsspiel in Immendorf traf sich die 3.Herren-Mannschaft der HSG 08 am letzten Sonntag. Im Hinspiel verloren wir nach einer grausigen 2. Hälfte viel zu hoch und wollten uns dafür noch revanchieren. Zu Beginn des Spiels hatten wir im Angriff kein Wurfglück und in der Abwehr fehlte uns der Zugriff auf den Rückraum der Gastgeber. Erst nach einer Auszeit und besserer Konzentration jedes einzelnen kamen wir wieder heran und konnten mit einem Rückstand von 12:14 in die Pause gehen.
Zum Glück spielten wir diesmal besser weiter als im Hinspiel und brachten die Immendorfer noch einmal in arge Bedrängnis. Leider hatte Florian einen Rabenschwarzen Tag erwischt und fehlte uns ab der 50 Minute mit der dritten Zeitstrafe für den Rest des Spiels. Gerade als wir die Chance auf den Ausgleich hatten, wollte der Ball dann nicht im Tor der Gastgeber landen. Als wir in der letzten Spielminute dann ein Gegentor bekamen und mit zwei Toren zurücklagen, war das Spiel gelaufen und wir verloren am Ende mit 28:24.
Es spielten: T.Strohhäcker (Tor) – F.Rabe (1), C.Berkemeyer (1), Y.Gonzales (6), M.Schlüter (1), S.Anastasiadis (7), B.Akeston (7) und D.Gehrs (1) B.A.

Weibliche C-Jugend gegen JMSG Zwei/Bort/Vech/Wolt. 5:29 (2:14)

Beim Tabellenzweiten war ein Punktgewinn nicht zu erwarten, so wollte man sich zumindest ordentlich verkaufen. Am Ende stand aber eine 5:29 Niederlage, die im Wesentlichen mit einer zu durchlässigen Abwehr, Torhüterin Sophie davon ausgenommen, zu wenig Bewegungsspiel im Angriff und immer wieder einfachen Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung zusammen hing. Hatte man sich eine Torchance herausgespielt, schloss man leider nicht konsequent genug ab. Dennoch ließen die Mädels sich nicht hängen, kämpften gemeinsam tapfer bis zum Ende und vereitelten den anvisierten 30.Treffer der Heimsieben, wobei Sophie auch diesen Siebenmeter entschärfte und damit ihre Quote auf 6 von 7 gehaltenen erhöhte an diesem Tag. Warum die Schiedsrichterinnen die ohnehin schon an diesem Tag überlege Heimsieben noch mit Pfiffen begünstigten, bleibt deren Geheimnis.
Es spielten: Sophie (Tor) – Tasja, Nina, Nele, Elisa, Chanel, Paula, Fenja, Henriette, Mette und Hannah. T.W.

Vorschau 11. und 12.03.17:

Samstag in Schladen:
13:30 Uhr weibl. A-Jugend gegen HSG Plesse-Hardenberg
Samstag in Hornburg:
17:00 Uhr 3.Herren gegen HSV Vechelde-Woltorf
Samstag auswärts:
15:45 Uhr männl. B-Jugend gegen MTV Braunschweig II
17:15 Uhr Damen gegen HSG Langelsheim/Astfeld
18:00 Uhr 1.Herren gegen HSG Oha
Sonntag in Schladen:
13:30 Uhr männl. D-Jugend gegen HSV Warberg/Lelm
Sonntag in Hornburg:
17:00 Uhr 3.Herren gegen SV Glück Auf Gebhardshagen
Sonntag auswärts:
17:00 Uhr 2.Herren gegen SG Sickte/Schandelah

Kreisläufer-Überangebot bringt dennoch keine Punkte (Anzeigenblatt)
Geschrieben am 4. März 2017 von [Administrator]Keine Kommentare »

1.Herren gegen MTV Braunschweig II 17:30 (8:15)

Aufgrund der angespannten Personalsituation wurde versucht das Spiel zu verlegen, da neben den angeschlagenen oder beruflich verhinderten Spielern auch ein Aushelfen durch die anderen Teams aufgrund von fast zeitgleich stattfindenden Spielen nicht möglich gewesen wäre. Einer Verlegung auf ein anderes Wochenende konnte Braunschweig leider nicht zustimmen, aber immerhin konnte man das Spiel einen Tag vorziehen. Die Gastgeber legten sofort ordentlich los und zeigten den HSGler schnell die Grenzen an diesem Tag auf. In der Abwehr arbeitete man nicht energisch genug und im Angriff war zu wenig Bewegung, zudem lud man durch überhastete und unplatzierte Torabschlüsse die Braunschweiger zum Kontern ein. In der 20. Minute lag man mit 6:12 zurück, wobei davon nur 2 Tore aus Feld erzielt werden konnten. Die Seiten wechselte man beim Stand von 8:15.
In der zweiten Halbzeit war das Bild ähnlich, die Gäste bestraften die Fehler der HSGler sehr konsequent und bauten so ihre Führung weiter aus. Am Ende stand eine 17:30 Niederlage. Im Abstiegskampf bleibt alles beim Alten, denn im Keller konnten auch Wittingen und Northeim nicht punkten. Northeim empfängt man kommenden Sonntag und will unbedingt punkten, um sich etwas Luft zu den direkten Abstiegsrängen zu verschaffen.
Es spielten C.Bürger und J.Knurr (beide Tor) – D.Neumann (1), D.Muratagic, T.Warneke, T.Downar (2), M.Liebelt (1), M.Schoel, P.Grünke (4), und C.Preen (9). T.W.

2.Herren gegen MTV Immendorf 14:30 (8:16)

Man hätte es nicht beschreien sollen, dass am letzten Wochenende kein Kreisläufer zur Verfügung stand, denn dieses Mal hatten man mehr als genug davon (5), was man über Rückraumspieler (2) leider nicht sagen konnte. Man war also zum Improvisieren gegen die Immendorfer gezwungen, dennoch wollte man sich achtbar aus der Affäre ziehen. Leider produzierte man im Angriff zu viele Fehlpässe bzw. schlechte Abschlüsse und lud die Gastgeber immer wieder zu leichten Kontern ein. Insgesamt passte die Abstimmung in der Abwehr erwartungsgemäß nicht und auch das Rückzugsverhalten klappte nicht sonderlich gut. Zur Halbzeit lag man daher bereits vorentscheidend mit 8:16 in Rückstand.
In der Kabine sprach man die Probleme offen an und ging motiviert zurück auf die Platte. Keeper „Kenny“ Rapmundt zeigte noch ein Paar sehenswerte Paraden gegen die immer wieder frei vor ihm auftauchenden Immendorfer und im Angriff erzielte man noch ein paar schöne Tore. Am Ende verlor man das Spiel zwar klar mit 14:30, aber dennoch war nach dem Spiel die Stimmung gut, denn mit so einer Aufstellung spielt man so schnell wohl nicht wieder. Übrigens konnten alle Kreisläufer ein Tor erzielen und war so für die Hälfte der Tore verantwortlich.
Es spielten: R.Rapmundt und M.Ziems (beide Tor) – T.Creydt, M.Schulze (1), M.Stolper, S.Hermann (2), J.Achilles (2), C.Becke (2), D.Becke (1), T.Heldt (1), F.Rabe (5) und B.Müller. T.W.

Männl. B-Jugend gegen FC Viktoria Thiede 25:33 (14:14)

Super Moral in der Truppe, immer wieder aufgeholt (6:9) und zur Halbzeit gerecht 14:14. In der zweiten Halbzeit haben leider 2 Personen ab der 40. Min (20:21) – mit ihren teilweisen sehr kuriosen Entscheidungen – uns keine Chancen mehr auf den Sieg gelassen. In den letzten 5 Minuten (23:25) wurden wir überrannt, weil TW Maurice, Nigel (12) und Niclas (9) echte „Schmunzel“-Zeitstrafen kassierten. Schade, denn alle haben richtig gut gefightet. Thiede hat mit ihrer „One-Man-Show“ letztendlich verdient (aber viel zu hoch) gewonnen.
Weiter spielten: Leon, Tom, Lucas, Christian, Felix S. (2), Felix N., Laurenz, Rick (1), Anton, Paul (1) und Dave. B.A.

Vorschau 04. und 05.03.17:

Samstag auswärts:
14:30 Uhr weibl. C-Jugend gegen JMSG Zwei/Bort/Vech/Wolt.
Sonntag in Schladen:
17:00 Uhr 1.Herren gegen Northeimer HC II
Sonntag in Hornburg:
12:30 Uhr männl. E-Jugend gegen Lehndorfer TSV
Sonntag auswärts:
16:00 Uhr 3.Herren gegen MTV Immendorf

HSG08-Damen hadern mit den Schiedsrichtern – Mini-Turnier in Schladen (Anzeigenblatt)
Geschrieben am 23. Februar 2017 von [Administrator]Keine Kommentare »

Damen gegen HSG Nord Edemissen II 16:20 (9:11)

Am vergangenen Samstag machten sich unsere HSG-Damen auf zum HSG Nord Edemissen II. Leider konnte man hier nicht an die gute Leistung vom letzten Wochenende anknüpfen, sodass man eine knappe, jedoch spielerisch, durch Fehlentscheidungen geprägte, klare Niederlage hinnehmen musste.
In der ersten Halbzeit zeigten sich beide Mannschaften sehr ausgeglichen. Sodass sich niemand wirklich absetzen konnte. Einzig ein paar schwache Minuten unsererseits im Rückzugsverhalten und der Treffsicherheit konnten die Edemissenerinnen nutzen, um zum Ende der Halbzeit dann doch einen geringen 3 Tore Vorsprung zu erlangen, sodass man mit einem 11:9 Rückstand in die Halbzeitpause ging.
Vom Ehrgeiz gepackt, starteten wir in die zweite Halbzeit. Und das zeigte Erfolg! Der 11:9 Rückstand wurde relativ schnell zu einem 16:16 ausgeglichen.
Aber: Diesmal spielten unsere Damen nicht nur gegen eine andere Mannschaft als Gegner, sondern auch gegen die Schiedsrichter, die einige spielentscheidende Vorteile unsererseits einfach wegpfiffen, sodass man sich der HSG Nord Edemissen II völlig unverdient mit einem Endstand von 20:16 geschlagen geben musste.
Hervorzuheben sind aus dem Spiel einige starke Torwartparaden, die meist durch daraus folgende schnelle Tempogegenstöße zu Toren verwandelt werden konnten und die gesamte Spielweise unsererseits, die trotz einiger spielentscheidender Fehlentscheidungen des Schiedsrichtergespanns doch relativ fair blieb, sodass beide Mannschaften nur leichte Blessuren davongetragen haben.
Es spielten: V.Klein (Tor) – L.Röpke (1), L.Fischer, L.Siebert, T.Siebert (1), L.Harig (2), M.Rademacher (4), K.Rösner, J.Moritz (2), A.Caban (4), A.Kaltwasser (2) und Wiebke Sobania. L.F.

1.Herren gegen SG Spannbeck/Billingshausen 20:28 (9:12)

Im Kampf um den Klassenerhalt ging es letzten Sonntag in der Schladener Turnhalle gegen den Tabellenzweiten Spanbeck/Billingshausen um Punkte. Diesmal unterstützen die erfahrenen Spieler Basti Hermann am Kreis sowie Alex Heyer, um Trainer mehr Möglichkeiten zum Wechseln zu geben. Philip Grünke kehrte nach längerer Verletzungspause zurück in Team.
So startete unser Team sichtlich motiviert und man gestaltete das Spiel offen und durchaus auf Augenhöhe. Die Abschlüsse landeten im gegnerischen Tor und die Abwehr stand solide. Irgendwie sahen sich aber ausgerechnet die Schiedsrichter dazu berufen nun das Zepter in die Hand zu nehmen. Das führte zu einigen Siebenmetern für die Gäste, die man nicht erklären konnte, sowie zu teils Doppelbestrafungen für die HSG 08. Dies wirkte zunehmend für Verunsicherung bei der Heimsieben, worunter der Spielfluss litt. Dennoch wurde weiter gekämpft, wenn auch gröbere Fouls gegen die Heimtruppe nicht geahndet wurden und Vorteilssituationen für uns umgehend abgepfiffen wurden. Zur Halbzeit war auf der Anzeigentafel ein Rückstand von 9:12 zu sehen, den es bis zum Spielende zu egalisieren galt.
Die 2.Halbzeit lief allerdings nahtlos weiter wie die Erste endete. Man fand einfach nicht mehr in den Spielfluss und es gelang auch nicht wirklich die Anweisungen von Trainer Holger Heinrich entsprechend erfolgsbringend umzusetzen. Wichtiges Fazit ist, dass man hier mit dem Tabellenzweiten keinen übermächtigen Gegner vor sich hatte, allein die Umstände passten an diesem Sonntag nicht, so dass man eine Heimniederlage mit 20:28 kassierte.
Es spielten C.Bürger und A.Heyer (beide Tor) – Y.Hennig (2), H.Hoppmann, L.Brandes, L.Tappe (1), D.Neumann (4), M.Wöltje, S.Hermann, M.Schoel, P.Grünke (7) und C.Preen (6). T.W.

2.Herren gegen 3.Herren 24:25 (11:13)

Zahlreiche Absagen wegen verschiedener Gründe sorgten dafür, dass der Kader aus nur 9 Spielern bestand, zudem ohne etatmäßigen Kreis. Da kam es gelegen, dass Maikel Hennig sich spontan zum Aushelfen bereit erklärte. Unabhängig davon hatte man sich vorgenommen ein ordentliches Spiel abzuliefern und etwas Zählbares mitzunehmen, immerhin war der Rückraum schlagkräftig besetzt. Das Spiel begann sehr ausgeglichen, wobei bei der 2.Herren in der Abwehr und im Angriff noch etwas die Abstimmung fehlte, was der Gegner über den Kreis nutzen konnte. Mit zunehmender Spieldauer stabilisierte man sich in der Abwehr um Torhüter Ralf Rapmundt und im Angriff konnten man die sich bietenden Lücken vor allem aus dem Rückraum konsequent nutzen. Der Gegner versuchte über Tempospiel zu einfachen Toren zu kommen, was allerdings nicht wirklich gelang, dennoch konnte sie sich zur Halbzeit auf 13:11 absetzen, weil man selbst ein Paar Chancen ausließ.
In der 2.Hälfte hatten der 2-Tore Vorsprung lange Zeit bestand und keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen, allerdings wurde es ab der 50.Minute noch mal so richtig spannend, da man nun zum 20:20 ausgleichen konnte, auch dank einiger sehenswerter Paraden von Martin Balschuweit. Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch, wobei die Gäste vorlegten und man selber ausglich. Beim Stand von 24:25 waren noch 30 Sekunden zu spielen und man besprach in einer Auszeit was gespielt werden sollte, um den Ausgleich doch noch zu erzielen. Leider schloss man zu früh ab, bekam aber noch einen direkten Freiwurf zugesprochen, der allerdings geblockt werden konnte. So dass am Ende eine vermeidbare Niederlage zu Buche Stand.
Das von den Schiedsrichter aus Peine ruhig und souverän geleitete recht faire Spiel konnte trotz der dünneren Personaldecke ausgeglichen gestaltet werden und ein Unentschieden wäre sicherlich gerecht gewesen. Bei einer besseren Chancenverwertung wäre aber auch durchaus mehr möglich gewesen.
Es spielten: R.Rapmundt und M.Balschuweit (beide Tor) – S.Löhr (4), T.Creydt, Y.Hennig (11), M.Stolper (1), T.Downar, M.Wöltje (5), T.Warneke (2) und M.Hennig (1). T.W.

3.Herren gegen 2.Herren 25:24 (13:11)

Die Dritte der HSG Schladen-Hornburg 08 spielte am Wochenende das letzte Derby der HSG-Geschichte gegen die Zweite. Mit 13 Mann auf der Bank waren wir gut besetzt und mussten nur auf unsere Langzeitverletzten und Kranken verzichten. Das Spiel war größtenteils fair und am Ende konnten wir uns souverän mit 25:24 durchsetzen und unseren zweiten Saisonsieg in Folge einfahren.
Es spielten: T.Strohhäcker und P.Lepsien (beide Tor) – P.Linke (4), Nils Demmler, J.Gille, M.Schlüter (1), T.Heldt (3), P.Grünke (7), M.Busies, S.Anastasiadis (4), V.Kays (1), B.Akeston (4) und D.Gehrs (1). B.A.

Weibl. C-Jugend gegen HSG Lengede/Gadenstedt 18:10 (5:4)

Zuletzt war man wegen der derzeit anhaltenden Grippewelle und den Verletzten dazu gezwungen auf ein Spiel zu verzichten bzw. eins zu verlegen. Auch diesmal sah es personell wieder nicht rosig aus und man reiste mit nur einer Auswechselspielerin zum Tabellennachbarn HSG Lengede/Gadenstedt, der allerdings auch nur 7 Spielerinnen hatte. Das Spiel war in der ersten Hälfte sehr ausgeglichen und keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen, wobei die Gastgeber die sich bietenden Lücken in unserer Abwehr konsequent nutzten, was sich gegen Ende der Halbzeit allerdings änderte. Im Angriff war zu wenig Bewegung im Spiel, aber dennoch konnte man mit einer 5:4 Führung in diese Pause gehen.
In der Halbzeitpause wurde klar angesprochen, was in der 2.Spielhälfte geändert werden musste, um sich den ersehnten Sieg zu holen. Aus einer nun besser arbeitenden Abwehr um Torhüterin Sophie heraus wurden immer wieder Bälle erobert und mit schnellem Umschalten konnten einfache Tore erzielt werden. Auch aus dem Positionsspiel agierte man nun deutlich besser und jede Spielerin zeigte Torgefahr. Die Torerfolge wurden von den wieder mal zahlreich mitgereisten Anhängern entsprechend gefeiert. Am Ende errang man einen sicheren 18:10 Sieg, bei dem jeden Spielerin ihren Beitrag leistete und man zeigte, dass man auch bei einem kleinen Kader erfolgreich sein kann, wenn der Einsatz stimmt.
Es spielten: Sophie (Tor) – Mette, Chanel, Fenja, Nina, Nele, Tasja und Paula. T.W.

Männl. B-Jugend gegen VfL Lehre 17:32 (8:21)

Vergangenes Wochenende hatte die männliche B-Jugend der HSG Schladen-Hornburg 08 ein Heimspiel gegen die JSG Wittingen/Stöcken. Die Gäste kamen mit klaren Siegen aus den letzten Spielen mit einer gesunden Portion Selbstbewusstsein in die Halle und zeigten von Anfang an, dass sie die Punkte mit nach Hause nehmen wollen. Trotzdem zeigten wir gerade zu Beginn der Partie, dass wir auch gegen die guten Mannschaften der Liga immer wieder mithalten können und es entwickelte sich bis zum 7:9 ein spannendes Spiel. Eine schwache Phase kurz vor der Pause ließ den Rückstand allerdings auf 8:14 anwachsen.
In der zweiten Hälfte fingen wir leider so an, wie wir in der ersten Halbzeit aufgehört hatten, konnten dann aber nach den schwachen 5 Minuten aufdrehen und kämpften uns auf einen 4 Tore Rückstand heran. Zum Schluss wäre mit etwas Glück noch ein besseres Ergebnis möglich gewesen, doch man verlor am Ende mit 21:30. Erwähnen muss man, dass sich die Mannschaft auch bei einem Rückstand nie aufgibt, immer fair und vernünftig weiterspielt und Niklas Stoltze in seinem ersten Spiel ein prima Leistung abgeliefert hat.
Es spielten: D.Dietz und M.Reppin (beide Tor) – C.Loos, P.Bötticher, N.Wehner, N.Schlechtweg, N.Gille, J.Meyer, L.Meyer, A.v.Errfa, N.Stoltze, T.Koggel, J.Tappe und T.v.Erndt. B.A.

Männl. D-Jugend gegen SV Stöckheim II 14:12 (6:5)

Als Außenseiter ging die männliche D-Jugend am vergangenen Sonntag in das Heimspiel gegen den SV Stöckheim, zumal man wieder auf einige Leistungsträger verzichten musste. Doch mit einer einwandfreien kämpferischen Einstellung zog man den Gästen insbesondere in der Abwehr den Zahn. Hier waren die Schladen-Hornburger sehr beweglich und halfen ihrem Nebenmann immer wieder aus. Im Angriff zog Mittelmann Kjell die Fäden und initiierte fast alle Angriffe der Gastgeber. Meist suchte er nach Eins-Eins-Situationen den besser postierten Mitspieler, oder schloß selber ab. Leider ließen die Ilse-Oker-Löwen schon in der ersten Halbzeit eine Vielzahl von guten Torchancen ungenutzt, so daß man nur mit einer 6:5 Führung die Seiten tauschte.
Nach ausgeglichenem Beginn der zweiten Halbzeit hielt Torwart Leon einige Bälle und die Schladen-Hornburger setzten sich auf 13:9 ab. Am Ende gewann man etwas überraschend mit 14:12 und konnte damit Mitspieler Bennet ein passendes Geburtstagsgeschenk machen.
Es spielten: Leon (Tor) – Bennet 3, Lennox 5, Hannes, Joris, Kjell 5, Tim 1, Eric und Jonas. K.K.

Vorschau 24. bis 26.02.17:

Freitag auswärts:
19:30 Uhr 1.Herren gegen MTV Braunschweig III
Samstag in Schladen:
09:00 Uhr Mini-Turnier
Samstag auswärts:
14:15 Uhr männl. B-Jugend gegen FC Viktoria Thiede
15:00 Uhr weibl. A-Jugend gegen Northeimer HC
15:45 Uhr männl. D-Jugend gegen JMSG HC BS/Timmerlah
17:30 Uhr 2.Herren gegen MTV Immendorf
Sonntag auswärts:
10:30 Uhr männl. E-Jugend gegen JSG Wittingen/Stöcken II

Leider nur ein HSG08-Sieg an diesem Wochenende (Anzeigenblatt)
Geschrieben am 16. Februar 2017 von [Administrator]Keine Kommentare »

1.Herren gegen HSG Schöningen 23:26 (8:14)

Mit einigen „neuen Gesichtern“ wurde die Fahrt zum direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt HSG Schöningen angetreten, der trotz der mehr als engen Personalsituation auf HSG08-Seite einer Spielverlegung nicht zugestimmt hatte. So blieb nichts anderes übrig trotz der vielen Verletzten und anderweitig fehlenden Spielern zu versuchen, eine spielfähige Mannschaft auf die Beine zu stellen, wobei sich diesmal Seniorenwart Thorben Warneke persönlich um Ergänzungen bemühte. Von Hornburger Seite konnte Lukas Tappe aktiviert werden und von Schladen konnten Marcus Wöltje, Tim Downar, Yan Hennig, Marc Stolper und Thorben Warneke aktiviert werden. Hinzu kam noch Jan Knurr aus der 2.Herren, der bereits letzte Woche aushalf und sich nun für die Erste festgespielt hat.
Es war zu erwarten, dass dieses neu zusammengesetzte Team nicht vom Anpfiff an das Zepter auf dem Spielfeld in die Hand nehmen würde, denn man konnte vorab nur einmal in dieser neuen Aufstellung trainieren. So geriet man durch die 2 ehemalig höherklassig spielenden Top-Spieler der Schöninger schnell unter Druck und musste, ehe man sich versah, einem 1:11 Rückstand nach 20 Minuten hinterherlaufen. Fairerweise muss angemerkt werden, dass von diesen 11 Gegentoren allein 5 teils sehr fragwürdig gegebene Siebenmeter vom Gastgeber verwandelt wurden. Einige Umstellungen von Trainer H.Heinrich und ein spürbarer Wille dagegenzuhalten, sorgten dann für einen 7:3 Lauf der HSG08-Truppe und man ging zumindest mit 8:14 in die Halbzeit. Auch hier muss nochmal angemerkt werden, dass die Schiedsrichterleistung doch zu wünschen übrig ließ, so wurde kurz vor dem Halbzeitpfiff Christian Preen in Nähe des Mittelkreises rüde aus der Luft geholt, allerdings ohne Folge für den gegnerischen Spieler, da die Zeit bereits abgelaufen gewesen sein soll.
Dennoch, es ging weiter und man besprach in der Halbzeit die weitere Vorgehensweise. Es war klar, dass man in dieser neuen Mixtur aus sehr jungen und erfahrenen Spielern keine großartigen spielerischen Highlights erwarten konnte und so musste man mit kämpferischen Mitteln dagegenhalten. Der Start in die zweite Hälfte begann erst einmal in Unterzahl, das nutze der Gastgeber und konnte über ein 15:10 auf ein 18:11 erhöhen. Doch die HSG08-Spieler gaben keineswegs auf, es wurde nicht gemeckert und kritisiert, sondern man kämpfte, jeder gab das was er noch im Tank hatte und man war wieder auf 20:22 heran gekommen bis zur 53. Minute. Der Gastgeber wurde sichtlich nervös, Christian Bürger im Tor parierte einige Würfe und es häuften sich die Konzentrationsfehler der Schöninger. Eine Nachnominierung auf Seiten von Schöningen, die unerklärlicherweise fast 3 Minuten Auszeit beim Schiedsgericht mit sich brachte, unterbrach allerdings dann den Lauf der Gäste. Die Folge war, dass man 4 Tore in Folge bekam und die Gastgeber auf 26:20 erhöhen konnten. Aber dennoch gaben die HSG08er nicht auf und man konzentrierte sich noch mal, was zur Folge hatte, dass Schöningen ab der 56. Minute kein Tor mehr erzielen konnte, man selbst aber durch 2 Tore von Christian Preen und Dennis Neumann noch auf 23:26 verkürzen konnten. Nennenswert ist zusätzlich, dass es in der 2.Halbzeit nun auch gelang einige Tore durch Tempogegenstöße erzielen, die aus einer immer besser funktionierenden Abwehrleistung resultierten. Dazu trugen auch die Spieler bei, die zum ersten Mal bei einer Landesliga-Partie auf der Platte standen.
Wenn auch unter dem Strich eine Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten stand, so war das sicherlich eine so nicht erwartete gute Leistung unter den Bedingungen. Man muss nun sehen, wie man damit umgeht und kann nur hoffen, dass die vielen Verletzten bald wieder dazu kommen können. Allerdings lassen die Verletzungen von Jan Dimsat, Maliek Steiner und Sebastian Stock vermuten, dass es knapp wird für diese Saison.
Es spielten C.Bürger und J.Knurr (beide Tor) – Y.Hennig, H.Hoppmann, L.Tappe (4), M.Stolper, D.Neumann (4), T.Downar, T.Warneke, M.Wöltje (4) und C.Preen (11).
Nächstes Wochenende geht es gegen den aktuellen Tabellenzweiten Spanbeck-Billingshausen in der Schladener Halle am Sonntag, 19.02., um 17:00 Uhr um weitere Punkte. T.W.

3.Herren gegen HSG Liebenburg-Salzgitter 21:20 (10:7)

In einem spannenden Spiel, in dem auf beiden Seiten die Torhüter eine starke Leistung ablieferten, konnte sich am Ende die 3.Herren der HSG Schladen-Hornburg 08 gegen die Mannschaft der HSG LiSa durchsetzen. Nach einem schwachen Start konnten wir nach einem 1:4 Rückstand bis zur Pause das Spiel drehen und mit 10:7 in Führung gehen. Leider verpassten wir in der zweiten Hälfte die Chance unseren Vorsprung zu halten und lagen 4 Minuten vor Schluss auf einmal mit 17:19 im Rückstand. In einer hitzigen Endphase konnten wir das Spiel noch einmal umbiegen und lagen in der letzten Minute mit 20:19 in Front. Die Gäste verwandelten allerdings einen zugesprochenen Siebenmeter und nun blieben nur noch Sekunden um die Führung wieder zu holen. Ein guter Pass auf C.Berkemeyer, den dieser zum Entstand von 21:20 verwandelte, setzte den Schlusspunkt unter ein tolles Spiel.
Es spielten weiter: M.Balschuweit, T.Strohhäcker (beide Tor) – T.Heldt, M.Schlüter, V.Kays, S.Anastassiadis, M.Busies, B.Bock, D.Gehrs, J.Gille und B.Akeston. B.A.

Weibl. A-Jugend gegen Tuspo Weende 14:22 (7:15)

Gegen Weende hatte die A-Jugend im Hinspiel kurz vor Schluss den Sieg verschenkt und ein 16:16 Unentschieden erspielt. Demnach reiste man am vergangenen Sonntag nach Göttingen um zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Gerade weil auch Weende direkter Tabellennachbar ist. Nach dem letzten Heimspiel, welches wir verloren, gleichzeitig die Mannschaft eine gute Leistung gezeigt hatte, wollten wir in Weende diesen Rückenwind nutzen. Aber es kam leider ganz anders. Der Angriff war sehr statisch, es wurden keine Lücken erarbeitet und Würfe aus dem Rückraum waren gar nicht zu sehen. Man versuchte mit möglichst minimalem Aufwand den Ball in das Tor zu bringen. Dass dies nicht funktioniert, sah man klar am Torestand zur Halbzeit. Weende führte deutlich mit 15:7.
Während der Halbzeitansprache war deutlich zu spüren, dass weder die Spielerinnen noch der Trainer mit dem Spiel zufrieden waren. Es wurde deutlich angesprochen, wie das Handballspiel von unserer A-Jugend in der zweiten Halbzeit auszusehen hat. Während der zweiten Halbzeit zeigte die Ansprache Wirkung. Es war ein aktiveres Angriffspiel zu beobachten. Leider führten immer wieder kleine Fehler und Unkonzentriertheiten dazu, dass es nicht möglich war. den Tor-Abstand zu verringern. Und so ging das Spiel deutlich mit 22:14 gegen Tuspo Weende verloren.
Es spielten: J.Kolzuniak (Tor) – R.Cordes, L.Fischer (7), E.Heyneberg, L.Kottke, T.Plucinski (2), A.Plumenbohm, L.Röpke (1), F.Schmidt (2) und J.Unger (2). M.W.

Männl. B-Jugend gegen VfL Lehre 17:32 (8:21)

Am letzten Sonntag spielte die männliche B-Jugend der HSG Schladen-Hornburg 08 gegen die starke Mannschaft aus Lehre. In den ersten Minuten hatten wir zu viel Respekt vor dem gegnerischen Torhüter und konnten unsere guten Chancen nicht im Tor unterbringen. In der Abwehr standen wir gut und konnten auch einige Bälle abfangen, taten uns aber nach und nach im Spielverlauf gegen die 6:0 Abwehr der Gäste schwer und hatten dadurch leider einige Ballverluste, die vom Gegner sofort zu Kontern genutzt wurden. Der Halbzeitstand von 8:21 war dann doch etwas zu hoch.
In der zweiten Halbzeit gaben wir uns trotzdem nicht auf und es entwickelte sich ein ansehnliches Handballspiel, bei dem wir aber leider nicht mehr näher an den Gegner heran kamen. Das Spiel endete mit 17:32 für Lehre.
Es spielten: D.Dietz, M.Reppin (beide Tor) – C.Loos (1), F.Seifried (1), P.Bötticher (1), N.Wehner (3), N.Schlechtweg (4), N.Gille (5), J.Meyer (1) und L.Meyer (1). B.A.

Männl. D-Jugend gegen MTV Groß Lafferde 17:19 (6:7)

Mit sage-und-schreibe 8 krankheitsbedingten Absagen musste die männliche D-Jugend der HSG Schladen-Hornburg am vergangenen Sonntag zum bisher ungeschlagenen Tabellenführer nach Lafferde reisen. Trotz körperlicher Unterlegenheit und einem verschlafenen Start (1:6) kämpften sich die Ilse-Oker-Löwen zurück ins Spiel. Bis zur Halbzeit konnte man auf 6:7 verkürzen.
Die zweite Halbzeit gestaltete sich erst recht ausgeglichen. Doch als dann die Kraft nachließ, vergaben die Schladen-Hornburger einige hundertprozentige Chance, so dass sich die Gastgeber auf 18:14 absetzen konnten. Doch wer gedacht hatte, das Spiel wäre jetzt entschieden, sah sich getäuscht. Die HSG08-Jungs holten nochmal alles aus sich raus. Torwart Leon hielt seinen Kasten sauber und im Angriff wurde nun jede sich bietende Chance zu einem Torerfolg genutzt. Es stand 18:17 für Groß Lafferde, die mit einem Angriff abermals scheiterten. 25 Sekunden waren noch auf der Uhr und die HSG08 hatte den Ball. Leider schloss man viel zu schnell ab, so dass die Gastgeber nochmal in Ballbesitz kamen und an den nun völlig platten Gästen vorbei mit dem Schlusspfiff noch das 19:17 erzielen konnten. Trotz der Niederlage muss man dem verbliebenen „Häuflein“ ein ganz großes Kompliment machen.
Es spielten: Leon (Tor) – Lukas, Lennox, Hannes, Joris, Kjell, Ian und Jan. K.K.

Spielausfälle der HSG 08

Aufgrund der derzeit umhergehenden Grippewelle kam es zuletzt zu einigen Spielausfällen bzw. Verlegungen. Dies erfolgt meist kurzfristig, so dass es zu Abweichungen bei den Vorschauen kommen kann. Die aktuell gültigen Spielpläne sind allerdings auf der Homepage zu finden. T.W.

Vorschau 18. und 19.02.17:

Samstag in Schladen:
17:00 Uhr 2.Herren gegen 3.Herren
Samstag auswärts:
16:45 Damen gegen HSG Nord Edemissen II
Sonntag in Hornburg:
12:00 Uhr gem. E-Jugend gegen TSV Neindorf
Sonntag in Schladen:
13:30 Uhr männl. D-Jugend gegen TSV Stöckheim II
15:15 Uhr männl. B-Jugend gegen JSG Wittingen/Stöcken
17:00 Uhr 1.Herren gegen SG Spanbeck/Billingshausen
Sonntag auswärts:
15:00 Uhr weibl. C-Jugend gegen HSG Lengede/Gadenstedt

Redaktionelle Info
Geschrieben am 8. Januar 2017 von [Administrator]Keine Kommentare »

Pressemitteilungen im Zusammenhang mit der Zukunft des Handballs in den Stammvereinen sind auf den Seiten der jeweiligen Stammvereine zu finden.

Thorben Warneke
Webmaster
HSG Schladen-Hornburg 08

Anwurffest fällt kurzfristig aus
Geschrieben am 23. August 2016 von [Administrator]Keine Kommentare »

Anwurffest fällt kurzfristig aus

Meilenstein-Training als Vorbereitungsauftakt der 1. Damen und 2. Herren der HSG Schladen-Hornburg 08 (Anzeigenblatt)
Geschrieben am 14. Juli 2016 von [Administrator]Keine Kommentare »

Am Samstag, den 09.07.2016, trafen sich 14 motivierte Spielerinnen und Spieler der Damen- und 2. Herrenmannschaft im Rahmen der Vorbereitung auf die kommende Saison am Sportplatz in Schladen, um an einem Meilenstein-Training teilzunehmen. Das Team Meilenstein aus Wol-fenbüttel ist ein junges, dynamisches Team, welches mit Einflüssen des funktionellen Trainings Outdoor-Zirkel ausarbeitet,deren Ziel es ist, die eigenen physischen Grenzen kennen zu lernen und das Leistungsvermögen zu steigern. Innerhalb von drei variierenden Zirkeln wurden die Handballer dabei durch unterschiedlichste Fitness- und Kraftübungen mit den Kernelementen Kraft, Koordination und Ausdauer konfrontiert und gingen bei strahlendem Sonnenschein an ihre Leistungsgrenzen. Für alle Teilnehmenden war die Aktion ein voller Erfolg und die HSG dankt auf diesem Wege noch einmal dem Team Meilenstein für das Engagement und die Betreuung an diesem Tag. Bei Interesse kann der Kontakt zu Team Meilenstein über „meilensteintraining@web.de“ aufgenommen werden.

Beide teilnehmenden Mannschaften freuen sich nun auf eine intensive Vorbereitungszeit für die kommende Handballsaison.

2016-07-12 AB Pressebericht IMG-20160709-WA0019

2016-07-12 AB Pressebericht IMG-20160709-WA0022