++ HSG 08 bei Facebook ++ Spielverlegungen ++ Saisonstart 03./04.09.2016 ++
Mitgliederversammlung der HSG Schladen-Hornburg 08 (Anzeigenblatt)
Geschrieben am 2. Juni 2017 von [Administrator]Ein Kommentar »

Mitgliederversammlung

Der Vorstand der HSG Schladen-Hornburg 08 lädt alle Mitglieder, die das 16.Lebensjahr vollendet haben, hiermit zur Mitgliederversammlung am Freitag, den 09.06.2017, um 19:00 Uhr in den Itschenkrug Isingerode ein. Tagesordnungspunkte sind u.a. Berichte und der Haushaltsplan. Die Einladung mit vollständiger Tagesordnung kann auf der Homepage unter www.hsg08.de eingesehen werden. G.G.

Wittingen-Fluch bleibt bestehen (Anzeigenblatt)
Geschrieben am 6. Mai 2017 von [Administrator]Keine Kommentare »

1.Herren gegen VfL Wittingen 23:29 (13:13)

Beim direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt musste man sich am Ende einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie mit 23:29 klar geschlagen geben. Ausgelassenen Torchancen und Fehler im Angriff nutzten die Hausherren konsequent zu einfachen Kontern, die der Heinrich-Sieben letztlich die mögliche Siegchance raubten.
Am kommenden Wochenende empfängt man in Schladen mit dem aktuellen Tabellendritten SG Zweidorf/Bortfeld eine „dicken Brocken“, schließlich machen die Gäste sich noch Hoffnung auf Platz 2 in der Landesliga. Um seine minimale Chance auf den Klassenerhalt noch nutzen zu können, müssen aus den letzten beiden Partien Siege geholt werden und der Northeimer HC darf nicht mehr punkten.
Es spielten: C.Bürger (Tor) – P.Grünke (2), M.Schoel (5), D.Neumann (1), N.Demmler (2), S.Stock (1), M.Liebelt (3), L.Tappe (4) und C.Preen (5). T.W.

Männliche B-Jugend gegen HSG Liebenburg-Salzgitter 22:21 (10:11)

Im letzten Spiel der Saison und gleichzeitig letzten Jugendspiel einer Mannschaft der HSG Schladen-Hornburg 08 ging es für die männliche B-Jugend zuhause im Derby gegen die Gäste aus Liebenburg/Salzgitter um nichts anderes, als zu beweisen, dass wir im Hinspiel nicht alles gezeigt haben. Mit 15 Spielern beim Spiel zeigten wir in der Hornburger Halle gleich von Beginn an, dass wir die nur zu 7. angereisten Gegner heute sowohl mit Tempo als auch mit Können besiegen wollten. Beim Stand vom 7:7 nahmen wir uns eine kurze Auszeit und die Gäste konnten auf 7:10 davon ziehen, doch zum Glück schafften wir es bis zu Pause wieder auf 10:11 an den Gegner aufzuschließen.
In der zweiten Hälfte ging es hin und her, doch nach dem Stand von 16:16, wurde die Liebenburger langsam nervös und produzierten mehrere Fehler, die wir zu schnellen Toren nutzten und uns auf bis zu 3 Tore absetzten. Zum Schluss wurde es noch einmal vogelwild, nachdem wir unsere Chancen zu leichten Toren nicht verwerteten und die Gäste durch eine offensive Manndeckung wieder ins Spiel kommen wollten. In dieser Phase hielten wir aber sowohl durch eine starke Abwehr und einen starken Torhüter M.Reppin dagegen. Trotzdem hatten wir beim Stand von 22:21 die Möglichkeit das Spiel sicher zu beenden, doch der Gegnerische Torhüter hielt den Ball und nach einem langen Pass mit anschließendem Foul, bekam die HSG LiSa 8 Sekunden vor dem Ende noch die Chance auf den Ausgleich. Zum Glück behielt M.Reppin auch hierbei wieder die Nerven und konnten mit der rechten Fußspitze das Gegentor verhindern und uns so den Derbysieg und die Revanche für die hohe Hinspiel-Niederlage sichern.
Es spielten weiter: D.Dietz (Tor) – C.Loos, T.Koggel, J.Tappe, F.Nimser, P.Bötticher, D.Gluch, N.Wehner (3), L.Ballin (1), L.Seifried (2), F.Seifried (2), N.Schlechtweg (5) und N.Gille (9). B.A.

Vorschau:

Sonntag in Schladen:
17:00 Uhr 1.Herren gegen SG Zweidorf/Bortfeld

Zum Abschluss noch mal weitere 2 Verletzte bei der Landesliga-Reserve (Anzeigenblatt)
Geschrieben am 28. April 2017 von [Administrator]Keine Kommentare »

2.Herren gegen SV GA Gebhardshagen 23:36 (13:16)

Die 2.Herren der HSG Schladen Hornburg 08 empfing in ihrem letzten Saisonspiel die Mannschaft des SV GA Gebhardshagen, den Tabellendritten.
Das Team der HSG war personell recht dünn besetzt, wollte dennoch versuchen aus den vorhandenen Möglichkeiten das Beste zu machen. Dementsprechend motiviert kamen die Jungs aus Schladen und Hornburg auf die Platte. Von Beginn an waren die Spieler der HSG hochkonzentriert und zeigten in der Abwehr und im Angriff eine starke Leistung, sodass man auf Augenhöhe mit der favorisierten Gästemannschaft spielte und selbst zwischenzeitlich mit 3 Toren führte. Mitte der ersten Halbzeit verletzte sich T.Downar und konnte das Spiel leider nicht fortsetzen. Durch diesen Ausfall kam ein Bruch im Spiel der HSG, sodass die Gäste aus Salzgitter ausgleichen und beim Stand von 12:13 in Führung gehen konnten. Zur Halbzeit lagen die HSGler mit 13:16 zurück.
Zur zweiten Halbzeit wollten die Ilse Oker Löwen das Spiel wieder drehen und kamen entsprechend ehrgeizig aus der Kabine. Leider fanden die Gäste wieder besser ins Spiel, sodass der Rückstand weiter anwuchs. Im Angriff fanden die HSG08-Spieler kaum noch Lücken, sodass man sich einige Kontertore aufgrund von Ballverlusten einfing. Kurz vor Mitte der zweiten Hälfte verletzte sich zudem Routinier S.Löhr, sodass im Rückraum die Alternativen fehlten, da Y. Hennig seit der 15.Spielminute eine Manndeckung genießen durfte. Trotz allem gaben die Schladen/Hornburger nicht auf und spielten das Spiel vernünftig zu Ende und konnten noch einige sehenswerte Tore erzielen. Am Ende stand leider eine recht deutliche 23:36 Niederlage auf dem Papier, die bei einer besseren Chancenverwertung knapper hätte ausfallen können – das alte Dilemma dieser Saison.
Es spielten: R.Rappmundt, M.Balschuweit (beide Tor) – S.Löhr (2), M.Schulze (4), Y.Hennig (9), M.Stolper (2), T.Downar (1), T.Warneke (3), D.Muratagic und C.Becke (2).
Insgesamt blickt die 2.Herren auf eine durchwachsene Saison zurück, die von anhaltenden Personalsorgen durch Verletzungen oder Aushelfen der Ersten geprägt war. Wenn man am Ende leider nur einen Sieg erzielen konnte, hat das Team stets als Mannschaft agiert und immer wieder ihr Kämpferherz unter Beweis gestellt. Das Team der 2.Herren möchte sich auf diesem Wege ganz herzlich für die wichtige und sehr gute Unterstützung durch Antje Löhr, Jürgen Heise und Thorben Warneke bedanken. C.B.

Saisonabschluss weibliche C-Jugend im Kletterpark Bad Harzburg

Ihren Saisonabschluss feierte die weibliche C-Jugend dieses Jahr am letzten Ferientag im Skyrope Hochseil in Bad Harzburg. Bei mäßigem Wetter machte sich das Team mit dem Mannschaftsbus sonntagmorgens auf, um sich der letzten Herausforderung für diese Saison zu stellen und um noch mal das Gemeinschaftsgefühl zu stärken.
Nach einer kurzen Einweisung und Ausstattung mit den entsprechenden Kletter-Utensilien durch das nette Trainerteam des Hochseilgartens, ging es dann auch direkt los. Paarweise galt es die Jacobsleiter zu erklimmen, wobei Teamwork unerlässlich war, was das Gespann Tasja und Nele am besten umsetzten und von ganz oben grüßen konnten. Dann ging es den Erlebnisparcours zu erklimmen. In einer Höhe von 6 bis 12 Metern konnte durch zwölf verschiedene Hochseilelemente geklettert werden. Ob auf schwankenden Brücken, im Lianengang oder im Stundenglas, im Erlebnisparcours galt es nicht nur an die eigenen Grenzen zu gehen beziehungsweise diese zu überwinden, auch galt es sorgsam auf die Mitspieler zu achten und mal Hilfestellung zu geben, wenn es der Fall war. Die Kletter-Trainer halfen dabei auch jedem Einzelnen auf seinem ganz persönlichen Weg durch den Parcours. Den Abstieg aus 12 Metern Höhe galt es dem „Quick Jump“ zu meistern, was aber problemlos gelang.
Den Abschluss des Tages bildete der „Big Swing“, bei dem eine Person durch die „Kraft und das Engagement“ der übrigen Gruppe in einer Riesenschaukel bis zu acht Meter hoch gezogen wurde. Oben angekommen, erforderte das eigenständige Auslösen ein Höchstmaß an Mut, um durch das atemberaubende Erlebnis beim gesicherten Schwingen belohnt mit jeder Menge Adrenalin belohnt zu werden.
Mitte des Nachmittags trat man nach 4 aktiven Stunden wieder die Heimreise an. Das Team hatte bei der Aktion wieder mal super zusammengearbeitet, sich gegenseitig unterstützt und jede Menge Spaß gehabt. Ein Dank geht noch mal an das Team des Skyrope für eine nette Betreuung und man kann den Kletterpark nur empfehlen, der in nur 15 Minuten gut zu erreichen ist. T.W.

Gruppenbild mit den Trainern des Kletterpark

Vorschau:

Samstag in Hornburg:
17:00 Uhr männl. Jugend B gegen HSG Liebenburg-Salzgitter
Samstag auswärts:
17:15 Uhr 1.Herren gegen VfL Wittingen II

B-Jungs unterliegen knapp in Wittingen (Anzeigenblatt)
Geschrieben am 28. April 2017 von [Administrator]Keine Kommentare »

3.Herren gegen HSG Liebenburg-Salzgitter 28:36 (13:17)

Im letzten Saisonspiel als HSG Schladen-Hornburg 08, musste die Mannschaft der 3.Herren noch einmal nach Sickte reisen, da man das Hinspiel aufgrund von zu wenig Spielern absagte. Nun waren die Vorzeichen aber ganz anders und mit 13 Mann waren wir voll besetzt und guter Dinge. Leider verschliefen wir die ersten 10 Minuten komplett und lagen schnell 6:1 hinten. Im Angriff warfen wir unnötig den Torhüter der Gastgeber warm und in der Abwehr bekamen wir überhaupt keinen Zugriff auf den Gegner. Bis zur Pause konnten wir uns deutlich steigern und verkürzten auf 17:13.
Als nach dem Wiederanpfiff direkt zwei Tore in Folge gelangen, dachten alle dass nun vielleicht noch etwas zu holen sei. Doch unsere Abwehrschwäche zog sich durch das gesamte Spiel und so bekamen wir Tor um Tor und verloren am Ende mit 36:28, was auch deutlich unsere Leistung in der Abwehr wiederspiegelte. Trotzdem hatten wir als Mannschaft in diesem letzten Spiel der HSG noch einmal viel Spaß und genossen das tolle Wetter mit Bier und ließen die Saison anschließend noch gemütlich beim Griechen in Hornburg ausklingen. Vielen Dank für die Saison, bei der wir uns zum Ende immerhin noch deutlich gesteigert haben und das minimale Saisonziel auf jeden Fall erreicht wurde.
Es spielten: T.Strohhäcker, P.Lepsien (beide Tor) – F.Rabe (5), C.Berkemeyer (2), B.Bock (2), T.Heldt, M.Schoel (7), D.Gehrs (1), M.Schlüter (2), S.Anastassiadis (2), P.Linke (1), K.Lastschuck (2) und B.Akeston (4). B.A.

Weibliche C-Jugend gegen JMSG MTV Immendorf/TSV SZ 7:30 (3:15)

Bei bestem Eisdielen- bzw. Grillwetter machten sich die C-Mädels zum letzten Saisonspiel nach Salzgitter auf, wo man auf die JMSG MTV Immendorf/TSV Salzgitter traf. Durch die anstehenden Osterferien fehlten neben den verletzten Spielerinnen auch noch urlaubsmäßig einige, darunter mehrere Stammspielerinnen.
Im Tor spielte erneut Tasja und die übrigen Positionen wurden munter durchgemischt. Man wollte sich so gut wie möglich verkaufen, gegen einen zahlen- und körperlich überlegenen Gegner. In der Anfangsphase klappte es auch ganz gut und man konnte mithalten, wenn auch wieder ein Mal das Wurfglück nicht auf unserer Seite war, einige Pass- und Fangfehler hinzukamen und die Gastgeber diese in einfache Kontertore umwandeln konnten, wo Tasja im Tor dann auch nicht mehr viel ausrichten konnte. So resultierte der klare Halbzeitstand von 3:15.
Die zweite Spielhälfte verlief ähnlich wie die erste, was auch am Endstand von 7:30 zu sehen ist. Unter den Umständen, dass wie schon erwähnt einige Stammkräfte fehlten, einige Spielerinnen erst kurz dabei sind und zudem die stickige Luft in der Amselstieg-Halle das Spiel nicht erleichterte, haben sich die Mädels wie im Vorfeld erhofft, ordentlich aus der Affäre gezogen. Die mitgereisten Eltern honorierten diese Leistung auch entsprechend.
Damit beendet die Mannschaft mit einem ordentlichen Platz 7 von 9 in der Regionsliga die Saison. Da das Team überwiegend aus dem jüngeren C–Jugendjahrgang sowie D-Jugendlichen bestand und gegen die älteren C-Jugend-Jahrgänge meist das Nachsehen hatte, verkaufte man sich immer so teuer wie möglich und steckte nie auf. Sehr erfreulich ist der nicht aufhörende Zulauf an Mädels, wodurch man inzwischen Ausfälle besser auffangen kann. Da der Trainingseifer bei teilweise bis zu 18 Mädchen zudem ungebrochen ist, macht das Training mit den Mädels auch dem Trainergespann Frederike Schmidt und Thorben Warneke immer wieder Spaß. Nicht unerwähnt bleiben darf die super Unterstützung durch die zahlreichen Anhänger (Eltern, Großeltern usw.), die auch manches Auswärtsspiel zu einem Heimspiel werden lassen und auch in schwachen Spielphasen begeisternd dabei sind – auch hierfür noch ein Mal ein Dankeschön.
Es spielten: Tasja (Tor) – Fenja, Nele, Hannah, Mette, Henriette, Elisa, Jasmin und Chanel. T.W.

Männliche B-Jugend gegen JSG Wittingen/Stöcken 18:21 (9:10)

Kurz vor der Osterpause traten wir mit der B-Jugend der HSG Schladen-Hornburg den weiten Weg nach Wittingen an. Im Hinspiel brachen uns gegen Wittingen/Stöcken 10 schlechte Minuten aus dem Takt und wir verloren das Spiel viel zu hoch. Diesmal wollten wir es anders machen und legten auch gut los. Unsere Abwehr ließ nicht viel zu und nach technischen Fehlern der Gäste lagen wir schnell mit 3 Toren in Führung. Leider waren auch wir nicht ganz fehlerfrei im Angriff und konnten uns so keine höhere Führung erspielen. Nachdem die Gastgeber besser in Spiel fanden, ergab sich ein ausgeglichenes Spiel, das mit einer 10:9 Führung in die Pause ging.
In der zweiten Hälfte hatten wir leider wieder 10 schwache Minuten und lagen zwischenzeitlich mit 19:13 hinten. Trotzdem gab sich keiner in der Mannschaft auf und nun spielten wir wieder wie zu Beginn des Spieles und konnten Tor um Tor aufholen. Um noch ein Unentschieden raus zu holen war die Zeit zu kurz und am Ende verloren wir mit 21:18, wobei an diesem Tag definitiv zwei gleichwertige Mannschaften auf dem Feld standen.
Es spielten: D.Dietz, M.Reppin (beide Tor) – J.Tappe, T.Koggel, A.v.Erffa, C.Loos, N.Schlechtweg (2), P.Bötticher (2), N.Wehner (3), F.Seifried (2) und N.Gille (9). B.A.

Vorschau:

Wegen der Osterferien geht der Spielbetrieb sowie der Trainingsbetrieb erst wieder ab dem 24.04.2017 weiter. Auf diesem Wege wünscht die HSG Schladen-Hornburg 08 frohe Ostern. T.W.

Derbysieg der C-Mädels (Anzeigenblatt)
Geschrieben am 6. April 2017 von [Administrator]Keine Kommentare »

Damen gegen HSG Liebenburg-Salzgitter II 9:24 (4:14)

Am Sonntag reiste man zum Rückspiel zur HSG Liebenburg-Salzgitter II, zur frühen Anwurfzeit 10:30 Uhr. Leider konnte man nicht an die gute Leistung von vor zwei Wochen anknüpfen und verlor nach absolut indiskutabler Leistung völlig verdient mit 24:9 (14:4).
Am kommenden Sonntag hat man um 15:15 Uhr in Schladen zum letzten Saisonspiel die HSG Liebenburg-Salzgitter III zu Gast und in dem Spiel kann die Mannschaft hoffentlich ein anderes Gesicht zeigen.
Es spielten: C.Hallensleben, V.Klein (beide Tor) – L.Siebert, M.Latussek (1), T.Siebert (3/1), L.Harig (3), M.Rademacher (2), L.Fischer, R.Cordes und T.Plucinski. M.F.

2.Herren gegen HSG Liebenburg-Salzgitter 26:35 (8:15)

Am Sonntag trat die 2.Herren der HSG Schladen Hornburg 08 zu ihrem vorletzten Saison Spiel gegen die HSG Liebenburg/Salzgitter an und hatte sich vorgenommen zwei Punkte mit an die Oker zu holen.
Dementsprechend motiviert gingen die Männer der HSG 08 in die Partie und legten einen guten Start hin. Im Angriff spielte man schnell und druckvoll und in der Abwehr konnte man die Angriffe des Gegners unterbinden, sodass man in der 5.Spielminute mit 4:0 führte. Dann fanden die Gastgeber aus Liebenburg/Salzgitter langsam ins Spiel und konnten Tor um Tor aufholen. Beim Stand von 5:5 war das Spiel ausgeglichen und die Schladen-Hornburger verloren insbesondere im Angriff den roten Faden und fingen sich durch Ballverluste einige Kontertore. So geriet man in einen 7 Tore Rückstand und einem Halbzeitergebnis von 15:8.
In der zweiten Hälfte wollten die Ilse-Oker Löwen die Aufholjagd starten und kamen entsprechend ehrgeizig und motiviert zurück auf die Platte. Die Abwehr packte nun wieder beherzter zu und auch im Angriff verwandelte man die Würfe wieder sicherer. So konnte der Rückstand langsam reduziert werden, sodass es 10 Minuten vor Schluss 26:21 stand. In den letzten Minuten des Spiels war das Glück leider nicht auf Seite der HSGler, sodass einige Latten- und Pfostentreffer zu verzeichnen waren. Trotz des Kampfgeistes und einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten die Spieler der 2.Herren das Spiel nicht mehr drehen und man verlor mit 35:26 unnötig hoch.
Es spielten R.Rapmundt, J.Knurr (beide Tor) – S. Löhr (2), M. Schulze, M. Stolper (5), M. Wöltje (8), T. Warneke (4), J. Achilles (6), W. Naumann (1) und C. Becke. C.B.

Weibliche C-Jugend gegen HSG Bad Harzburg/Vienenburg 14:12 (5:2)

Im Vorfeld trafen einige Absagen ein, so unter anderem der verletzungsbedingte Ausfall von Stammtorhüterin Sophie, wodurch unsere eigentliche Rechtsaußen Tasja zu ihrem ersten Einsatz als Torhüterin kam – den man als sehr gelungen bezeichnen darf. Da auch die Gegner nur über eine Auswechselspielerin verfügten, durfte ein enges und ausgeglichenes Spiel erwartet werden.
Wie im Hinspiel versuchten die Gäste ihre körperliche Überlegenheit in der Abwehr für sich zu nutzen und unsere Mädels dadurch zu beeindrucken und im Rückraum vor allem über Rückraum-Würfe zum Erfolg zu kommen. Da aber die Heimsieben sich im Vorfeld auf diese Spielweise eingestellt hatte und auch entsprechende Lösungen an die Hand bekommen hatte. Die Abwehr agierte sicher im Zustellen der Lücken und die Rückraumwürfe parierte Tasja routiniert. So konnte man sich nach und nach bis zur Pause auf 5:2 absetzen. Allerdings hätte man deutlich höher führen müssen, wenn man die Vielzahl guter Chance auch in Tore umgesetzt hätte.
Im zweiten Spielabschnitt begann man etwas behäbig, wodurch die Gäste wieder Anschluss fanden. Ein entschlossener Zwischenspurt der Heimsieben führte zu einer vorentscheidenden 12:6 Führung bis zur 40.Minute. Da aber die Gäste nicht aufsteckten und bei unseren Mädels langsam die Kräfte schwanden und damit auch die Konzentration, wurde Tor um Tor aufgeholt. Bis zum Ende schmolz die Führung glücklicherweise nicht mehr als auf 2 Tore, so dass man die Partie verdient mit 14:12 für sich entscheiden konnte, was von den Heimfans entsprechend honoriert wurde.
Im letzten Saisonspiel muss man bei der JMSG MTV Immendorf/TSV SZ antreten und würde sich über wieder zahlreiche Zuschauer freuen.
Es spielten: Tasja (Tor) – Fenja, Nina, Nele, Paula, Hannah, Mette und Chanel. T.W.

Vorschau 08. und 09.04.17:

Samstag auswärts:
13:30 Uhr gem. E-Jugend gegen SG Zweidorf/Bortfeld II
15:15 Uhr männl. B-Jugend gegen JSG Wittingen/Stöcken
Sonntag in Schladen:
15:15 Uhr Damen gegen HSG Liebenburg-Salzgitter III
17:00 Uhr 2.Herren gegen SV Glück Auf Gebhardshagen
Sonntag auswärts:
14:30 Uhr weibl. C-Jugend gegen JMSG MTV Immendorf/TSV SZ
16:00 Uhr 3.Herren gegen SG Sickte/Schandelah

Morgenstund hat doch nicht immer Gold im Mund (Anzeigenblatt)
Geschrieben am 1. April 2017 von [Administrator]Keine Kommentare »

1.Herren gegen MTV Groß Lafferde 24:28 (11:15)

Trainer Holger Heinrich konnte weitestgehend auf das Team vom Sieg gegen Moringen zählen, der Gegner konnte im Vergleich zur Vorwoche wieder auf zahlreiche Stammspieler zurückgreifen. Die erste Spielhälfte verlief recht ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Mit einer offensiven Deckungsvariante wollte man den durchschlagskräftigen Rückraum der Gäste in den Griff bekommen, doch gerade der Halbrechte stellte die Heimsieben über weite Strecken der Partie vor große Probleme. Bis zur 20.Minute konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Die Gäste profitierten dann allerdings von ausgelassenen Chancen der HSG08er zu einer erstmaligen 2-Tore-Führung. Zudem handelte man sich eine unnötige 2.Minutenstrafe ein, die durch geschicktes Verschieben aber recht unbeschadet überstanden wurde. Bis zur Halbzeit gelang es den Gästen aber dann doch sich auf 15:11 abzusetzen.
Die 2.Halbzeit starte auf beiden Seiten sehr zerfahren, was zu keinen nennenswerten Ergebnissen führte. Im Angriff musste das Heinrich Team für jeden Treffer hart arbeiten. In der Abwehr ließ man die Gegner zu sehr gewähren, wodurch Lafferde sich bis zur 41. Minute auf 21:15 absetzen konnten. Man konnte noch ein Mal auf 3 Tore herankommen, aber sonst passierte bis zum Spielende nicht mehr viel und man verlor mit 24:28 gegen einen grundsätzlich gleichwertigen Gegner, weil dieser von seinem Halbrechten zehren und durch die tiefer besetzte Bank profitieren konnte, wodurch mehr Erholungsphasen möglich waren.
Es spielten C.Bürger, R.Brandes (beide Tor) – P.Grünke (8), D.Neumann (1), N.Demmler (3), Y.Hennig (1), M.Liebelt (1), L.Tappe (3), C.Preen (7) und D.Muratagic. T.W.

Weibliche A-Jugend gegen Northeimer HC 17:26 (8:14)

Im letzten Saisonspiel gegen den Tabellenzweiten Northeimer HC stand Trainer Marcus Wöltje noch ein Mal fast das gesamte Team zur Verfügung. Die Gäste haben ihre Spiele zumeist recht deutlich für sich entscheiden können und so wollte die HSGlerinnen so lange wie möglich die Partie offen gestalten. Nach gutem Start und 4:3-Führung glichen die favorisierten Gäste aus und konnten sich langsam, aber nach und nach dann doch einen Vorsprung von 14:8 bis zur Halbzeitpause erarbeiten.
In der zweiten Hälfte konnten die Gäste zwar ihren Vorsprung noch weiter ausbauen, doch die Heimsieben machte ihnen immer wieder das Leben schwer. Da im Angriff langsam die Kräfte schwanden und die Konzentration nachließ bei den Hausherrinnen, konnten die Northeimer durch einfache Konter die Tore erzielen. Am Ende musste man sich mit 17:26 geschlagen geben.
Die Saison war für die Mädels sicherlich sehr hilfreich für ihre weitere Entwicklung, konnte man über weite Phasen der Partien auch den favorisierten Teams aus dem Raum Göttingen Paroli bieten und zeigen, dass man sich unter Trainer Marcus Wöltje technisch und spielerisch weiterentwickelt hat.
Es spielten: J.Kolzuniak (Tor) – A.Arndt (2), R.Cordes (4), L.Fischer (4), E.Heyneberg, L.Kottke (1), T.Plucinski (4), L.Röpke, F.Schmidt (2) und J.Unger. T.W.

Männl. B-Jugend gegen HSC Ehmen 18:24 (6:16)

Ein Nachholspiel um 10:00 Uhr morgens gegen die Mannschaft aus Ehmen bedeutete für die Schladen-Hornburger ein frühes Aufstehen am Sonntagmorgen. Leider waren wohl noch nicht alle Spieler richtig wach und man verschlief die erste Halbzeit komplett. Im Angriff gab es keinen Spielfluss mit der nötigen Gefahr zum Tor und die daraus resultierenden Ballverluste, führten zu unhaltbaren Kontern der Gastmannschaft. Mit einem 6:16 ging es in die Halbzeitpause.
Man könnte meinen, dass sich die Mannschaft nun völlig aufgegeben hätte, doch das Gegenteil war der Fall. Im Angriff gab es nun immer wieder gut herausgespielte Chancen und in der Abwehr wurde sich viel mehr bewegt und nun auch Bälle abgefangen oder geblockt. Nach und nach konnten wir den Vorsprung verringern und mit etwas mehr Glück wäre noch ein besseres Ergebnis entstanden. Am Ende verloren wir mit 18:24 zeigten aber in der zweiten Halbzeit wie wir nächste Woche in Lehrte spielen müssen, um gegen den Tabellenführer bestehen zu können.
Es spielten: D.Dietz, M.Reppin (beide Tor) – P.Bötticher, N.Wehner, N.Schlechtweg, N.Gille, J.Meyer, L.Meyer, L.Ballin, N.Stoltze, T.Koggel, F.Nimser, F. Seifriend und L.Seifried. B.A.

Vorschau 01. und 02.04.17:

Samstag in Schladen:
15:15 Uhr weibl. C-Jugend gegen HSG Bad Harzburg/Vienenburg
Sonntag in Hornburg:
12:00 Uhr gem. E-Jugend gegen HF Helmstedt-Büddenstedt
Sonntag auswärts:
10:30 Uhr Damen gegen HSG Liebenburg-Salzgitter II
18:30 Uhr 2.Herren gegen HSG Liebenburg-Salzgitter
18:45 Uhr männl. B-Jugend gegen VfL Lehre

1.Herren gg. MTV Gr. Lafferde in HORNBURG (Königsberger Str., 38315 Hornburg)
Geschrieben am 26. März 2017 von [Administrator]Keine Kommentare »

Das Spiel der 1.Herren gegen den MTV Gr. Lafferde findet heute um 17 Uhr in Hornburg (Königsberger Str., 38315 Hornburg) statt.

Landesliga-Herren beenden Durststrecke (Anzeigenblatt)
Geschrieben am 24. März 2017 von [Administrator]Keine Kommentare »

Damen gegen SG Zweidorf/Bortfeld III 29:18 (14:8)

Am Sonntag hatte man zum Rückspiel den Tabellennachbarn, die 3.Damen der SG Zweidorf/Bortfeld, zu Gast. Aus dem Hinspiel war man gewarnt. Man gewann zwar im November mit 23:18, aber in der ersten Halbzeit lag man damals bereits mit 14:8 (!) zurück. An diesem Tage ging man aber mit einer anderen Einstellung in das Spiel und konnte trotz des 0:1 Rückstandes diesen schnell ausgleichen und selbst mit 4:1 in Führung gehen. Aus einer abermals sicheren Abwehr heraus, konnte man sich einige Bälle erkämpfen und im Angriff durch schnelles Spiel auch sehenswerte Tore erzielen. Leider versäumten es die Damen beim Stand von 6:3 die sich bietenden Chancen konsequent zu nutzen. Es wurden in dieser Phase und auch beim Stand von 10:8 einige Konter leichtfertig vergeben und auch zu überhastet im Angriff abgeschlossen. Erst zum Ende der ersten Hälfte konnte sich die Heimsieben wieder fangen und erzielte 4 Tore in Folge zum 14:8 Halbzeitstand.
Die zweite Hälfte konnte wie bereits die Erste fortgeführt werden und man bekam keinen Einbruch wie der Gegner im Hinspiel. Die Abwehr griff beherzt zu und konnte sich einen Ball nach dem anderen erkämpfen und im Angriff lief es nun auch besser. Durch eine 5:1 Deckung konnte man den Gegner nun weiter verunsichern und somit gewonnene Bälle mit Kontern erfolgreich im Tor unterbringen. Leider wurde man zum Ende hin etwas unkonzentriert und der Gegner nutzte die Räume durch die teilweise nun zu offene Abwehr geschickt zu Torerfolgen. Und auch im Angriff versäumte man es die Bälle konsequent auf die freistehenden Außen zu spielen. Alles in Allem fuhr die Damen zwei wichtige Punkte mit dem 29:18 Sieg ein, welcher zu keinem Zeitpunkt gefährdet war. Mit etwas mehr Konsequenz am Ende und auch dem Auge für die freie Mitspielerin wäre ein Sieg mit mehr als 30 Toren an diesem Tage möglich gewesen. Erfreulich war aber, dass alle Feldspielerinnen mit Toren zu dem Sieg beigetragen haben und dass der Siegeswille bei allen ab der ersten Minute zu spüren war.
Es spielten: C.Hallensleben, M.Mayer (beide Tor) – L.Siebert (1), M.Latussek (11/5), T.Siebert (4/1), L.Harig (5), M.Rademacher (3), A.Lampe-Krüger (2), L.-M.Jerchel (1) und A.Caban (2). M.F.

1.Herren gegen MTV Moringen 27:25 (7:14)

Gegen die ebenfalls seit 3 Spielen sieglosen Gäste aus Moringen feierten die Landesliga-Herren erstmals seit 9 sieglosen Spielen endlich wieder einen Erfolg, wobei es nach einer schwachen ersten Spielhälfte und bis zur 35.Minute bei einem Stand von 8:16 nicht ansatzweise danach aussah.
Während der ersten Halbzeit hatte man im Angriff mit der gegnerischen Abwehr um einen vorgezogenen Abwehrspieler und einem stark haltenden Torhüter dahinter immense Probleme und ermöglichte den Gästen dank millimetergenauer Konterpässe des Keeper eine einfache Führung zu erzielen. Die Abwehr war zu diesem Zeitpunkt ebenfalls noch nicht im Spiel und agierte zu körperlos, so dass die Halbzeitführung der Moringer völlig verdient 14:7 hieß und es nicht nach einem lang ersehnten Punktgewinn aussah.
Anscheinend hatte Trainer Holger Heinrich aber in der Pause die nötigen Worte gefunden, der Mannschaft den Glauben einen Sieg zu vermitteln, setzte man ab der besagten 35.Minute zu einer Aufholjagd an und verkürzte Tor um Tor den Rückstand, wobei die nun mit einer 6:0 agierenden Gäste und auch einige positive Pfiffe der Schiedsrichter für die 08er gelegen kamen. In der 47.Minute konnte man erstmals zum 21:21 ausgleichen und von nun an konnte die Heimsieben immer wieder vorlegen, wenn auch die Gäste sich bis zum Schluss nicht abschütteln ließen und erst 30 Sekunden vor Schluss der 27:25 Erfolg der 08er doch noch heraussprang. Am Ende siegte man dank einer deutlichen Leistungssteigerung der gesamten Mannschaft in der 2.Spielhälfte.
Es spielten R.Brandes (Tor) – L.Brandes, Y.Hennig (3), P.Grünke (1), F.Preen, D.Neumann (3), N.Demmler, S.Stock (2), M.Liebelt (7), C.Berkemeyer, L.Tappe (3), C.Preen (8), T.Downar und D.Muratagic. T.W.

2.Herren gegen SG Zweidorf/Bortfeld II 29:37 (15:19)

Am vergangenen Samstag empfing die 2.Herren der HSG Schladen Hornburg 08 den ungeschlagenen Tabellenführer der SG Zweidorf/Bortfeld II.
Mit einer dünnen Personaldecke ging man nichtsdestotrotz motiviert in das Spiel und wollte sich nicht kampflos dem Favoriten ergeben. Dementsprechend engagiert begannen die HSGler das Spiel und konnten in Führung gehen. Diese Führung wurde bis zum Stand von 5:4 gehalten. Im weiteren Verlauf führten einige vermeidbare Fehler im Angriff zu Ballverlusten, die vom Ligaprimus in Tore umgesetzt wurden. So gerieten die gut aufspielenden Schladen/Hornburger in einen Rückstand von zwei Toren. Davon ließ man sich allerdings nicht einschüchtern und kämpfte weiter um jeden Ball. Gegen Ende der ersten Halbzeit merkte man die geringen Wechselmöglichkeiten, sodass der Gegner zur Halbzeit auf 15:19 davon ziehen konnte.
In die zweiten Halbzeit starteten die Jungs der HSG mit erhobenen Hauptes und wollten den Tabellenführer weiterhin so gut es ging unter Druck setzen. Über eine gut stehende Abwehr und einen konsequenten Abschluss im Angriff konnten die Ilse-Oker-Löwen das Spiel weiterhin offen gestalten und ließen sich nicht abschütteln. Beim Stand von 20:23 wurde eine Chance auf eine weitere Verkürzung des Rückstandes nicht genutzt und die SG konnte wieder auf vier Tore davonziehen. In der weiteren Spielzeit ließen die Kräfte etwas nach und auch einige nicht ganz nachvollziehbare Schiedsrichterentscheidungen brachten die HSG 08 aus dem Takt, sodass der Rückstand langsam höher wurde. Trotzdem gaben die HSGler noch einmal alles und zeigten insgesamt eine sehr gute und vor allem kämpferische Teamleistung. Trotz der 29:37 Niederlage war es eine klasse Vorstellung der 2.Herren.
Es spielten: R.Rapmundt, M.Balschuweit (beide Tor) – T.Creydt (3), Y.Hennig (10), T.Downar (7), K.Kleinert (2), T.Warneke (2), D.Muratagic (2) und C. Becke (3). C.B.

Weibliche C-Jugend gegen HSG Langelsheim/Astfeld 15:34 (7:23)

Gegen die überwiegend aus dem älteren Jahrgang bestehenden Gastgeber war das Spiel bereits zur Halbzeit bei 7:23 entschieden, weil man sowohl in Abwehr als auch Angriff zu wenig Bewegung zeigte und sich so das Leben mal wieder selber schwerer machte als nötig.
Die zweite Spielhälfte konnte man ausgeglichen gestalten, da man nun besser im Spiel war, wenn es am klaren und verdienten Sieg der Gastgeber nichts mehr änderte.
Es spielten: Sophie (Tor) – Mette, Hannah, Fenja, Henriette, Nele, Nina und Paula. T.W.

Männl. B-Jugend gegen MTV Seesen 26:30 (9:13)

Im Heimspiel am vergangenen Sonntag, spielte die männliche B-Jugend der HSG Schladen-Hornburg 08 gegen die Mannschaft aus Seesen. Im Hinspiel konnten wir noch mit 2 Toren am Ende die Oberhand behalten, doch heute schien sich das Blatt zu wenden. Zuviele Ballverluste und Abspielfehler luden die Gäste zu einfachen Toren ein und in der Abwehr machten wir zu wenig die Räume dicht. Trotzdem konnten wir uns in der zweiten Hälfte noch einmal auf ein Tor heran kämpfen und es sah 10 Minuten vor dem Ende so aus, als ob wir noch eine Chance hätten. Allerdings hatten wir gleich wieder eine Schwächephase und Seesen konnte sich spielentscheidend absetzen. Wir verloren völlig unnötig am Ende mit 26:30.
Es spielten: D.Dietz, M.Reppin(beide Tor/1) – F.Nimser (1), T.Koggel, A.v. Erffa (1), C.Loos, J.Meyer, F.Seifried (1), P.Bötticher (2), L.Meyer (2), L.Seifried (3), T.V. Erndt (2), N.Schlechtweg (6) und N.Wehner (7). B.A.

Männl. D-Jugend gegen JMSG HC BS/Timmerlah 14:14 (9:8)

Im letzten Punktspiel der Saison zeigt die männliche D-Jugend der HSG Schladen-Hornburg 08 leider nicht ihr bestes Gesicht. In Braunschweig bei der JMSG HC Braunschweig/Timmerlah kam man über ein 14:14-Unentschieden (HZ 8:9) leider nicht hinaus.
Obwohl man technisch und individuell die bessere Mannschaft war, reichte dies nicht zum Sieg. Das hatte mehrere Gründe: Zum einen fehlte allen Schladen-Hornburgern die nötige Spannung. Man ließ den letzten Zug zum Tor vermissen und wurde so meist von der beweglichen Abwehr der Gastgeber gestoppt. Vielleicht hing es auch zusammen mit der ungewöhnlichen Spielzeit, Donnerstag um 18:30 Uhr. Zum anderen war man in der Abwehr samt Torwart oft viel zu unbeweglich, so dass man einige ärgerliche Tore kassierte. Zu allerletzt zeigte sich aber erneut, dass man auswärts min. 5 Tore besser sein muß, um eine reelle Chance auf den Sieg zu haben. Während Fouls an den Ilse-Oker-Löwen häufig nicht geahndet wurden, konnte die Heimmannschaft 3 Minuten-Angriffe spielen, ohne das der Schiedsrichter mal auf den Gedanken kam, Zeitspiel zu signalisieren. Auf diese Weise konnten die Braunschweiger so lange spielen bis sie endlich ein Tor geworfen hatten. Leider wurde auch das vorentscheidende 15:12 für die HSG 08 aufgrund eines angeblichen Kreisantritts abgepfiffen, obwohl unser Spieler ein Meter vor dem Sechser stand. Am Ende waren aber alle froh, dass man wenigstens nicht verloren hatte.
Es spielten: Leon (Tor) – Bennet (4), Lennox (1), Hannes (1), Joris, Kjell (3), Tim, Eric, Jan (4), Lukas (1) und Jonas.
Da man nun in die neuen Altersklassen wechselt, war das das letzte Spiel in dieser Konstellation. Der Dank von meiner Seite gilt vor allen den engagierten Eltern, die die Mannschaft immer sehr zahlreich bei den Spielen (Heim- wie auswärts) unterstützt haben. Dank auch an die Zeitnehmer und Sekretäre, die für einen reibungslosen Ablauf der Spiele gesorgt haben. Aber auch an alle Schiedsrichter, die immer neutral aufgetreten sind und so stets Lob von den gegnerischen Trainern bekamen (schade, dass das auswärts bei uns nie so war…). Zu guter Letzt aber an meine Mannschaft, die mir größtenteils viel Freude bereitet hat und meiner Meinung nach eine sehr erfolgreiche Saison gespielt hat (man gehört zu den besten 15 Mannschaften in der Handballregion SüdOst-Niedersachsen). Vor allen Dingen die immense Beteiligung bei den Trainingsabenden sucht seines gleichen; nie waren weniger als 10 Spieler beim Training! K.K.

Vorschau 25. und 26.03.17:

Samstag in Schladen:
15:15 Uhr weibl. A-Jugend gegen Northeimer HC
Sonntag in Schladen:
17:00 Uhr 1.Herren gegen MTV Groß Lafferde
Sonntag in Hornburg:
10:00 Uhr männl. B-Jugend gegen HSC Ehmen
Sonntag auswärts:
12:15 Uhr weibl. C-Jugend gegen HSG Nord Edemissen II

D-Jugend tut sich lange schwer (Anzeigenblatt)
Geschrieben am 24. März 2017 von [Administrator]Keine Kommentare »

Damen gegen HSG Langelsheim/Astfeld 12:18 (8:7)

Im Derby gegen die HSG Langelsheim/Astfeld brauchte man etwas um ins Spiel zu finden aber mit zunehmender Spieldauer bekam man den Gegner in den Griff und konnte sich bis zur Halbzeit eine verdiente 8:7 Führung erarbeiten, wobei die Abwehr um Torhüterin Carina Hallensleben wieder ein Mal gut funktionierte.
Leider tat man sich im Angriff in der 2.Spielhälfte sehr schwer und hatte zudem noch mehrfach Pech mit Pfosten und Latte. Die Gastgeber nutzten die Ballgewinne zu leichten Kontertoren und setzten sich langsam ab. Zudem musste die Mannschaft nach einem unglücklichen aber harten Zusammenprall mit einer Gegenspielerin ab der 40.Minute auf Spielmacherin Jessica Moritz verzichten. Infolge der Verletzung fanden die Damen nicht mehr zu ihrem Spiel und verloren am Ende mit 12:18.
Die Damen wünschen ihrer Mitspielerin Jessica Moritz gute Besserung und hoffen darauf, dass sie schnell wieder zum Team stoßen wird. T.W.

1.Herren gegen HSG Oha 23:32 (11:19)

Gegen den souveränen Tabellenführer HSG Oha waren die Rollen vor Spielbeginn bereits vergeben, dennoch wollten sich die 08er so teuer wie möglich verkaufen. Dank einer konzentrierten Anfangsphase hielt die Heinrich-Sieben ein 2:2 (15.Minute). Danach gelang es den Gastgebern allerdings sich nach und nach bis zur Halbzeit auf 7:13 abzusetzen.
In der zweiten Halbzeit konnte die HSG Oha die Führung noch weiter ausbauen, wobei der dünne 08er-Kader ihnen in die Karten spielte. Dennoch ließ sich die Heinrich-Sieben nicht hängen, so dass man zwar mit 23:32 verlor, aber dennoch eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche erkennen konnte.
Es spielten C.Bürger (Tor) – P.Grünke (4), M.Schoel (1), D.Neumann (2), S.Stock (3), M.Liebelt (3), L.Tappe (1), C.Preen (8) und M.Wöltje (1). T.W.

2.Herren gegen SG Sickte/Schandelah 27:28 (12:15)

Am vergangenen Sonntag trat die 2.Herren der HSG 08 zum Auswärtsspiel gegen die SG Sickte/Schandelah an. Motiviert kamen die HSGler auf die Platte und wollten die 2 Punkte mit an die Oker nehmen. Leider kam der Gegner besser ins Spiel und konnte auf 6:1 davon ziehen. Von diesem Rückstand ließen sich die Schladen-Hornburger nicht beirren und kämpften sich zwischenzeitlich wieder auf 1 Tor heran.
Nach der Pause entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel, wobei die HSG stets mit zwei oder drei Toren zurück lag. In den letzten Minuten des Spiels zeigten die Ilse-Oker-Löwen ihr Kämpferherz und konnten den Gegner unter Druck setzen und zu Fehlern bringen. Somit konnte man in der letzten Minute auf ein Tor herankommen und den darauffolgenden Angriff der SG abwehren. Nun hatte man eine halbe Minute vor Schluss noch die Chance auf ein Unentschieden. Der letzte Angriff wurde durch ein Foul gestoppt und 2 Sekunden vor dem Abpfiff gab es noch einen 9-Meter. Dieser wurde von S.Löhr verwandelt, allerdings sei das Tor kurz nach dem Schlusspfiff gefallen. Somit verloren die HSGler trotz einer spitzen Teamleistung das Spiel denkbar unglücklich mit 28:27.
Es spielten: R.Rapmundt, M.Balschuweit (beide Tor) – S.Löhr (2), T.Creydt (3), M.Schulze (1), T.Downar (4), M.Wöltje (8), K.Kleinert (6), T.Warneke (2), D.Muratagic und C.Becke (1).C.B.

3.Herren gegen HSV Vechelde-Woltorf 20:20 (10:7)

Am letzten Wochenende musste die HSG Schladen-Hornburg gleich zweimal zuhause in der Hornburger Halle antreten. Am Samstag ging es gegen die Mannschaft aus Vechelde und Woltorf, gegen die man im Hinspiel noch mit nur 7 Spielern eine hohe Niederlage kassierte. Da außer Tim im Tor an diesem Tag leider jeder Spieler eine durchwachsene Leistung zeigte, konnten wir uns nur langsam absetzen und gingen nur mit einer knappen 10:7 Führung in die Pause.
In der zweiten Hälfte legten wir gut los und konnten bis zum 19:15 immer mit 4 Toren in Front bleiben. Nachdem die Gegner nun auf Einzelmanndeckung umstellten und sich Nils Demmler verletzte, schmolz unser Vorsprung immer mehr dahin. Kurz vor Schluss konnte unser letzter freier Wurf leider nicht mehr ins Tor gebracht werden und nur die letzte Parade von Tim hielt uns das 20:20 Unentschieden fest. B.A.

3.Herren gegen SV Glück Auf Gebhardshagen 14:29 (7:10)

Im zweiten Spiel ging es gegen die Mannschaft aus Gebhardshagen und uns war im Vorfeld klar, dass wir nicht mit einem Sieg zu rechnen hatten. Im Rückraum arg geschwächt, konnten wir in der ersten Halbzeit aufgrund einer guten Abwehr und klar heraus gespielter Angriffe immer gut mithalten und kassierten erst kurz vor der Pause 2 unglückliche Gegentore, sodass wir mit 7:10 in die zweite Halbzeit gingen. Nach der Pause gelang uns im Angriff gegen die starken Torhüter der Gäste leider nicht mehr viel und wir konnten erst nach 8 Minuten unser erstes Tor erzielen. Am Ende gewann Gebhardshagen leider viel zu hoch mit 14:29, aber wir verkauften uns trotzdem bis zum Ende gut und hoffen auch in den letzten beiden Spielen noch etwas bewegen zu können.
Es spielten in beiden Spielen: T.Strohäcker, M.Balschuweit (beide Tor) – B.Müller (3), N.Demmler (6), D.Gehrs (3), P.Linke, C.Berkemeyer (3), M.Schlüter (1), T.Heldt, F.Rabe (4), V.Kays (5), Y.Gonzales (1), G.Grünke und B.Akeston (7).B.A.

Weibliche A-Jugend gegen HSG Plesse-Hardenberg 22:38 (13:17)

Die A-Mädels empfingen die Gäste der HSG Plesse-Hardenberg, die verlustpunkfreier Tabellenführer der Regionsoberliga sind und ihre Spiele zumeist recht deutlich für sich entscheiden konnten. Dennoch wollte man sich nicht unter Wert schlagen lassen und den Favoriten so lange wie möglich ärgern. In der Anfangsphase gelang es aber Plesse sich schnell abzusetzen, aber dann ging ein Ruck durch das Team der HSG 08, man fightete in der Abwehr und im Angriff wurden die Chancen nun konsequent genutzt. Man ließ nicht nach und zur Überraschung aller ging man nur mit einem 13:17 Rückstand in die Kabine.
In der Kabine war allen klar, dass man weiter seine Chance nutzen wollte und zusammen das Spiel weiter knapp gestalten wollte. Vergebe Chancen im Angriff, Abspiel- und Fangfehler durch die nachlassenden Kräfte spielten Plesse aber nun in die Karten, so dass nun ein Konter nach dem anderen auf das Tor von Julia zurollte, die dann auch nicht mehr viel machen konnte. So verlor man am Ende klar mit 22:38, wobei das Spiel um einige Tore zu hoch ausfiel, leistete man dem verdienten Sieger doch lange ordentlich Gegenwehr.
Das Spiel hat aber klar gezeigt, dass man durchaus auch gegen die Topteams der Liga Chancen hat, wenn man als Team auftritt, in der Abwehr konsequent arbeitet und im Angriff Laufbereitschaft zeigt.
Es spielten: J.Kolzuniak (Tor) – T.Plucinski (3), A.Arndt (5), L.Röpke, L.Fischer (5), E.Heyneberg, L.Kottke (1), F.Schmidt (4), J.Unger (1) und R.Cordes (3). T.W.

Männl. D-Jugend gegen HSV Warberg/Lelm 18:12 (9:6)

Im letzten Heimspiel der Saison traf die männliche D-Jugend der HSG Schladen-Hornburg auf den HSV Warberg/Lelm. Leider waren die Gastgeber von Anfang an nicht richtig bei der Sache. Zwar stand man in der Abwehr recht sicher, aber im Angriff wurden in den ersten 10 Minuten acht hundertprozentige Torchancen nicht genutzt. So stand es zur Mitte der ersten Halbzeit gerade einmal 2:1 für die Schladen-Hornburger, und die Gäste hätten sich auch über ein 7:1 nicht beklagen dürfen. Nach einigen Schlücken aus der Zielwasser-Flasche konnte man sich aber etwas absetzen. Eine Umstellung der Gäste im Angriff führte dann zu einem recht ausgeglichenen Spiel. Und obwohl die Ilse-Oker-Löwen noch zwei Siebenmeter verwarfen, stand es zur Pause 9:6.
In der zweiten Halbzeit konnten die Gastgeber das Kreisläufer-Spiel der Warberger nicht unterbinden, die so zu zahlreichen Torerfolgen kamen. Im Angriff stotterte es abermals gewaltig. Die Gäste konnten bis auf 12:11 verkürzen, was die Schladen-Hornburger zu einer Auszeit zwang. Danach waren die Ilse-Oker-Löwen wieder richtig eingestellt und konnten sich auf 16:11 absetzen. Das war die Entscheidung.
Am Ende gewann man das Spiel doch klar mit 18:12.
Es spielten: Leon (Tor) – Bennet, Lennox (4), Hannes (1), Joris, Kjell (4), Tim, Eric, Jan (7), Lukas (2), Ian, Marlon und Jonas. K.K.

Vorschau 18. und 19.03.17:

Samstag in Schladen:
18:00 Uhr 2.Herren gegen SG Zweidorf/Bortfeld II
Samstag auswärts:
16:00 Uhr 3.Herren gegen MTV Seesen
17:15 Uhr weibl. C-Jugend gegen HSG Langelsheim/Astfeld
Sonntag in Schladen:
13:30 Uhr männl. B-Jugend gegen MTV Seesen
15:15 Uhr Damen gegen SG Zweidorf/Bortfeld III
17:00 Uhr 1.Herren gegen MTV Moringen
Sonntag auswärts:
13:00 Uhr männl. E-Jugend gegen MTV Seesen
15:00 Uhr weibl. A-Jugend gegen HSG Rhumetal

Abwehr findet nicht zu ihrem Spiel (Anzeigenblatt)
Geschrieben am 10. März 2017 von [Administrator]Keine Kommentare »

1.Herren gegen Northeimer HC II 26:34 (11:19)

Mit der Oberliga-Reserve des Northeimer HC hatte man einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf zu Gast. Im Hinspiel gelang der Heimsieben vor allem dank einer konsequenten Verteidigung ein klarer 24:19 Sieg in der Fremde. Trainer Holger Heinrich hatte in den letzten Wochen bereits den Focus auf dieses Spiel gelegt, konnte bis auf die Langzeitverletzten Jan Dimsat und Maliek Steiner seit längerem Mal wieder eine vollzählige Mannschaft und seine Stammsieben zurückgreifen.
Der Start gelang vielversprechend, mit schnellen Balleroberungen in der Abwehr, einem zügigen Umschalten und schnörkellosen Abschlüssen lag man mit 4:1 in Front (4.Minute). Dies trug allerdings nicht zur Beruhigung der HSGler bei und die Gäste stellten sich besser auf die Gastgeber ein und glichen beim 5:5 aus. Bis zum 8:9 spielten beide Teams noch auf Augenhöhe, dann allerdings setzten sich die Northeimer vor allem dank des an diesem Tag besseren Eins-gegen-Eins-Verhaltens und der konsequenteren Chancenverwertung bis zur Pause bereits vorentscheidend auf 11:19 ab.
In der zweiten Hälfte wurde mit diversen Umstellungen noch ein Mal alles vom Trainer versucht, aber leider fand unsere Mannschaft den Rest des Spiels weder in der Abwehr ihren Rhythmus noch hatte man im Angriff die notwendige Durchschlagskraft, um so ein wichtiges Spiel für sich zu entscheiden. Da die Gegner immer wieder frei vor den Torhütern auftauchen konnten, war es für diese nur schwer möglich dem Team von hinten raus den Rücken frei zu halten. Somit verwalteten die Gäste mit all ihrer Routine den Vorsprung bis zum Spielende, ließen sich auch von einer roten Karte gegen ihren Mittelmann in der 40.Minute nicht aus der Ruhe bringen. Am Ende stand eine unerwartet klare Niederlage mit 26:34 auf der Anzeigentafel und die Enttäuschung war Trainer Holger Heinrich deutlich anzumerken. Einziger Lichtblick aus seiner Sicht war der A-Jugendliche Yan Hennig, der 6 Tore aus dem Rückraum beisteuern konnte.
Durch die eigene Niederlage und den gleichzeitigen Punktgewinn des VfL Wittingen II rutscht man nun auf einen direkten Abstiegsplatz ab. Am kommenden Wochenende muss man beim souveränen Tabellenführer HSG Oha antreten, was keine einfache Aufgabe werden dürfte. Es gilt sich wieder auf seine eigenen Stärken zu konzentrieren und die anstehenden Partie positiv gestalten zu können.
Es spielten C.Bürger, R.Brandes, J.Knurr (alle Tor) – L.Brandes, H.Hoppmann (1), P.Grünke (5), M.Schoel, D.Neumann (4), S.Stock (2), M.Liebelt (1), Y.Hennig (6), L.Tappe (3), C.Preen (4), T.Downar. T.W.

3.Herren gegen MTV Immendorf 24:28 (12:14)

Zum Auswärtsspiel in Immendorf traf sich die 3.Herren-Mannschaft der HSG 08 am letzten Sonntag. Im Hinspiel verloren wir nach einer grausigen 2. Hälfte viel zu hoch und wollten uns dafür noch revanchieren. Zu Beginn des Spiels hatten wir im Angriff kein Wurfglück und in der Abwehr fehlte uns der Zugriff auf den Rückraum der Gastgeber. Erst nach einer Auszeit und besserer Konzentration jedes einzelnen kamen wir wieder heran und konnten mit einem Rückstand von 12:14 in die Pause gehen.
Zum Glück spielten wir diesmal besser weiter als im Hinspiel und brachten die Immendorfer noch einmal in arge Bedrängnis. Leider hatte Florian einen Rabenschwarzen Tag erwischt und fehlte uns ab der 50 Minute mit der dritten Zeitstrafe für den Rest des Spiels. Gerade als wir die Chance auf den Ausgleich hatten, wollte der Ball dann nicht im Tor der Gastgeber landen. Als wir in der letzten Spielminute dann ein Gegentor bekamen und mit zwei Toren zurücklagen, war das Spiel gelaufen und wir verloren am Ende mit 28:24.
Es spielten: T.Strohhäcker (Tor) – F.Rabe (1), C.Berkemeyer (1), Y.Gonzales (6), M.Schlüter (1), S.Anastasiadis (7), B.Akeston (7) und D.Gehrs (1) B.A.

Weibliche C-Jugend gegen JMSG Zwei/Bort/Vech/Wolt. 5:29 (2:14)

Beim Tabellenzweiten war ein Punktgewinn nicht zu erwarten, so wollte man sich zumindest ordentlich verkaufen. Am Ende stand aber eine 5:29 Niederlage, die im Wesentlichen mit einer zu durchlässigen Abwehr, Torhüterin Sophie davon ausgenommen, zu wenig Bewegungsspiel im Angriff und immer wieder einfachen Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung zusammen hing. Hatte man sich eine Torchance herausgespielt, schloss man leider nicht konsequent genug ab. Dennoch ließen die Mädels sich nicht hängen, kämpften gemeinsam tapfer bis zum Ende und vereitelten den anvisierten 30.Treffer der Heimsieben, wobei Sophie auch diesen Siebenmeter entschärfte und damit ihre Quote auf 6 von 7 gehaltenen erhöhte an diesem Tag. Warum die Schiedsrichterinnen die ohnehin schon an diesem Tag überlege Heimsieben noch mit Pfiffen begünstigten, bleibt deren Geheimnis.
Es spielten: Sophie (Tor) – Tasja, Nina, Nele, Elisa, Chanel, Paula, Fenja, Henriette, Mette und Hannah. T.W.

Vorschau 11. und 12.03.17:

Samstag in Schladen:
13:30 Uhr weibl. A-Jugend gegen HSG Plesse-Hardenberg
Samstag in Hornburg:
17:00 Uhr 3.Herren gegen HSV Vechelde-Woltorf
Samstag auswärts:
15:45 Uhr männl. B-Jugend gegen MTV Braunschweig II
17:15 Uhr Damen gegen HSG Langelsheim/Astfeld
18:00 Uhr 1.Herren gegen HSG Oha
Sonntag in Schladen:
13:30 Uhr männl. D-Jugend gegen HSV Warberg/Lelm
Sonntag in Hornburg:
17:00 Uhr 3.Herren gegen SV Glück Auf Gebhardshagen
Sonntag auswärts:
17:00 Uhr 2.Herren gegen SG Sickte/Schandelah